Fotonetzwerk

Instagram zeigt Werbung von Zalando und Porsche

Das Fotonetzwerk Instagram enthält jetzt auch in Deutschland Werbeanzeigen. Der Onlinedienst geht mit sieben Werbepartnern an den Start – darunter der Modehändler Zalando.

Wer von heute an auf seinem Smartphone die Instagram-App öffnet, sieht zwischen den Fotos seines eigenen Netzwerkes auch Werbeanzeigen. Das US-Netzwerk vermarktet seine Plattform jetzt auch in Deutschland. Für den Start hat sich Instagram Partner ausgesucht, die bereits in dem Netzwerk aktiv sind.

Zu den ersten gehört nach Angaben von Instagram der Onlinehändler Zalando, der in dem Fotonetzwerk mehr als 70.000 Abonnenten hat, ferner der Sportwagenhersteller Porsche (743.000) und der Eiscreme-Produzent Ben & Jerry’s (478.000) mit sechstelligen Followerzahlen.

Mit dabei sind aber auch kleinere wie der Modehändler Edited (23.300), der Elektronikkonzern Samsung (10.400), das Modelabel DNGRS (6671) und die Lebensmittelkette Rewe (2159),.

Nutzer können Einblendungen steuern

Die bunte Branchen-Mischung mag sich dadurch erklären, dass Instagram die Dosierung von Werbung testen will. Denn die Plattform will nur Werbung zeigen, die von ihren Nutzern als nicht störend empfunden wird, wie eine Sprecherin sagte.

Nutzer erhalten – wie auch im sozialen Netzwerk des Instagram-Mutterkonzerns Facebook – die Möglichkeit, bestimmte Werbemarken auszublenden, wenn sie als nicht interessant empfunden werden. Dadurch können sie die Mischung ihrer Werbeinhalte beeinflussen. Die Zahl der Werbeeinblendungen ändert sich dadurch aber nicht, wie es in dem Unternehmen heißt.

Täglich 70 Millionen neue Fotos

Mit weltweit mehr als 300 Millionen monatlich aktiven Nutzern ist Instagram eine der größten Plattformen für mobiles Marketing. Sie haben mehr als 30 Milliarden Fotos hochgeladen und bewerten täglich 2,5 Milliarden Fotos mit „Gefällt mir“. Jeden Tag werden 70 Millionen neue Fotos auf der Plattform veröffentlicht.

Werbeanzeigen gibt es auf dem Onlinedienst seit November 2013 in den USA. Mittlerweile bietet Instagram Werbeanzeigen auch in Großbritannien, Kanada, Australien und Frankreich an.

70 Prozent der Nutzer leben außerhalb der USA. Nutzerzahlen für Deutschland veröffentlicht das zum sozialen Netzwerk Facebook gehörende Unternehmen nicht.

Marken und Blogger werben auf Instagram

Instagram sieht sich selbst als „ein hochwertiges Umfeld, um Markenbotschaften in einem ästhetischen und inspirierenden Umfeld zu kommunizieren“. Das haben auch zahlreiche Marketing-Unternehmen sowie Tausende Blogger entdeckt, die sich eine hohe Followerzahl erarbeitet haben und als so genannte Influencer mit Instagram-Fotos ihren Lebensunterhalt verdienen.

Sie werden von Marken mit Produkten (Modeartikel, Kameras, etc.) oder Dienstleistungen wie Reisen ausgestattet und veröffentlichen dann auf ihren Profilen Fotos mit werblichen Inhalten. Agenturen wie Visumate vermarkten professionell Kunden wie zum Beispiel die Berliner Tourismusbehörde.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.