Telefon-Daten

Hitfox und Zühlsdorff investieren in Big-Data-Dienstleister

Jan Beckers stößt weiter ins Datengeschäft vor. Mit Zeotap startet er einen Dienstleister, der Telefon-Daten für die Werbebranche aufbereitet. Zu den Investoren gehört Ex-GfK-Chef Peter Zühlsdorff.

Foto: Max Threlfall / Zeotap

Der Berliner Internetdienstleister Hitfox baut sein Big-Data-Geschäft massiv aus. Mit Zeotap startet die Gruppe des Seriengründers Jan Beckers am Dienstag offiziell einen Werbedienstleister, der die Verbindungsdaten der großen Telekomkonzerne analysiert, um mobile Werbung gezielter platzieren zu können. Wie Hitfox mitteilte, hat Zeotap eine Anschubfinanzierung von 1,3 Millionen Dollar (1 Million Euro) erhalten.

Nach der Übernahme von Datamonk im Frühjahr ist Zeotap der zweite große Vorstoß der Hitfox-Gruppe in das schnellwachsende aber auch umstrittene Geschäft mit Daten. „Neben Facebook und Google gehören die Daten von Telekomanbietern zu den hochwertigsten im Advertising-Ökosystem. Trotzdem werden sie derzeit kaum genutzt für mobile Werbung. Mit unserer Technologie bereiten wir die Daten so auf, dass Werbung viel gezielter auf mobilen Geräten angezeigt werden kann”, sagt Mitgründer und Geschäftsführer Daniel Heer.

Obwohl noch inoffziell im Betrieb habe Zeotap bereits sechstellige Umsätze im Monat erzielt, teilte Hitfox mit. Dabei setze das Unternehmen auf höchstmöglichen Datenschutz. „Unsere Zusammenarbeit mit Telekommunikationsunternehmen und Behörden in stark regulierten Märkten hilft uns dabei, eine Plattform zu bauen, die Datenleaks unterbindet und wo jede Transaktion alle Datenschutzbestimmungen erfüllt”, sagt Mitgründer Projjol Banerjea.

Finanzdienstleister in Vorbereitung

Mit Big Data erweitert Beckers das Geschäftsfeld der bislang auf die Vermarktung von Online- und mobilen Spielen spezialisierten Gruppe. Zum einen befreit sich Hitfox so aus der Abhängigkeit vom Spielemarkt, der durch den Erfolg mobiler Spiele derzeit allerdings massiv wächst.

Zum anderen besitzt die Gruppe Erfahrungen und technische Lösungen im Mobil-Geschäft, die auch in anderen Digitalbranchen wie zum Beispiel von Reise- oder Partnervermittlern nachgefragt werden.

Anfang November hat Beckers zudem die Gründung weiterer Unternehmen angekündigt, ohne Details zu nennen. Auf der Website der Gruppe werden mehrere Big-Data- und Werbedienstleister unter anderem für die Telekom- und Finanzbranche im Stealth Mode aufgezählt. Beckers arbeitet zudem offenbar an einem eigenen Finanzdienstleister. Der Fintech-Sektor gilt als der neue Wachstumsmarkt im Online-Geschäft.

Hitfox hat Zahl der Mitarbeiter verdoppelt

Mit dem Ausbau des Big-Data-Geschäfts wird Jan Beckers Hitfox-Gruppe ihr rasantes Wachstum fortsetzen. Die Zahl der Mitarbeiter in Berlin, San Francisco und Seoul hat sich binnen Jahresfrist auf mehr als 300 verdoppelt. Im vergangenen Jahr setzte die Gruppe, zu der unter anderem der Spielvermarkter Applift gehört, mehr als 50 Millionen Euro um. Der Gewinn belief sich auf15 Millionen Euro. Aktuelle Zahlen gibt es noch nicht.

Zu den Zeotap-Finanziers gehören neben Hitfox mehrere Veteranen der Telekom-Branche wie Andreas Kindt (Ex-T-Online) oder Dirk Freytag (Ex-AOL). Zudem hat sich der frühere Tengelmann- und Wella-Chef Peter Zühlsdorff an Zeotap beteiligt. Zühlsdorff war langjähriger Vorsitzender des Markforschungsinstituts GfK und ist derzeit in Berlin als Aufsichtsratchef der Berliner Messe und des Krankenhauskonzerns Vivantes aktiv. Zudem tritt er als Investor auf, unter anderem mit seiner Deutschen Industrie Holding.