Social Media

Moviepilot verkauft deutsches Portal an Rivalen Filmstarts

| Lesedauer: 2 Minuten

Foto: moviepilot

Die Gründer des Berliner Filmfan-Portals wollen sich auf das schnell wachsende US-Geschäft konzentrieren – und verkaufen ihr deutsches Portal moviepilot.de an den französischen Webverlag Webedia.

Das Berliner Filmfan-Portal Moviepilot hat sein Deutschland-Geschäft an den französischen Online-Verlag Webedia verkauft, der das Konkurrenzportal Filmstarts betreibt. Durch den Kauf arbeiten die beiden größten deutschen Portale nunmehr zusammen.

Webedia zahlt im Zuge eines sogenannten Asset Deals für das deutsche Portal moviepilot.de rund 15 Millionen Euro, teilten die Unternehmen. Das deutsche Moviepilot-Team wird übernommen.

Die mit rund fünf Millionen monatlichen Nutzern und zuletzt elf Millionen Zugriffen nach eigenen Angaben größte Plattform für Filmbegeisterte in Deutschland wurde im Jahr 2007 gegründet. Sie bietet Informationen zu mehr als 50.000 Filmen und 120.000 Stars. Nutzer von Moviepilot erhalten Filmempfehlungen, die auf ihrem individuellen Geschmack basieren, den sie mit Kommentaren auf der Plattform dokumentieren.

Moviepilot-Gründer setzen auf den US-Markt

Die Moviepilot GmbH mit ihrem US-amerikanischen Angebot moviepilot.de bleibt dagegen in den Händen der drei Gründer Tobias Bauckhage, Jon Handschin und Ben Kubota sowie ihren bestehenden Investoren T-Venture, Grazia Equity sowie die IBB Beteiligungsgesellschaft. Die englischsprachige Fan-Community erreicht monatlich durchschnittlich über 40 Millionen Zugriffe und ist damit die am schnellsten wachsende Filmseite der Welt.

„Der Verkauf unseres ersten Start-ups moviepilot.de ermöglicht es uns, uns noch mehr auf die US-Expansion mit unserem zweiten Start-up, moviepilot.com, zu konzentrieren“, so CEO und Mitgründer Tobias Bauckhage.

Moviepilot beschäftigt rund 100 Mitarbeiter

Webedia wird auch die deutschen Social-Media-Angebote von Moviepilot auf Facebook (über 2 Millionen Fans) und YouTube (über 10 Millionen monatliche Videoaufrufe) übernehmen. „Aus unserer Sicht gibt es kein Team in Europa, das die enormen Potenziale des Social Publishings besser erkannt und verstanden hat als Moviepilot”, wird der Geschäftsführer von Webedia, Guillaume Multrier, in der Mitteilung zitiert.

Moviepilot hat Büros in Berlin und Los Angeles und beschäftigt weltweit rund 100 Mitarbeiter. Geschäftszahlen sind nicht bekannt.

( gri )