Boots-Charter

Wie Yacht-Vermieter Yachtico den US-Markt erobern will

Mit frischem Kapital will der Berliner Online-Bootsvermieter Yachtico den US-Markt erobern. 17.000 Yachten hat er im Angebot. Mitgründer Ron Hillmann will das Portal zum „AirBnB für Boote“ machen.

Foto: Bildagentur Huber/F.Damm / picture-alliance / Bildagentur H

Ein „AirBnB für Boote“ werden – Dieses Ziel schwebt Ron Hillmann, dem Mitgründer des Online-Charterunternehmens für Yachten, Yachtico.com, vor. Das Portal bietet mehr als 17.000 Schiffe und Boote zum Chartern in Deutschland, den Mittelmeerländern sowie den USA und Asien.

Zielgruppe sind Wassersportliebhaber jedes Alters und jeder Qualifikation. Yachtico.com wurde von Yier Erin Bargeld, Steffen Brünn und Ron Hillmann gegründet, die bereits Erfahrung mit Internet-Gründungen und als Business-Angel haben. Jeden Monat besuchen mehr als 150.000 Nutzer das Portal und suchen nach Yachtcharter Angeboten.

Jetzt hat die Plattform hat eine zweite Finanzierungsrunde abgeschlossen. Die Kapitalspritze umfasst insgesamt eine Summe im unteren siebenstelligen Bereich. Zu den Investoren gehören bestehende Gesellschafter, wie der von der IBB Beteiligungsgesellschaft gemanagte VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin, neue Gesellschafter sowie ProFIT, das Programm zur Förderung von Forschung, Innovationen und Technologien der Investitionsbank Berlin. Mit der Finanzierung wird Yachtico.com die Expansion in weitere Märkte wie den USA vorantreiben.

Individuelles Reisen liegt im Trend

„In den USA wird die AirBnB-Welle zur Zeit zelebriert“, sagt Hillmann, der für den Chartermarkt den gleichen Trend wie in der Reisebranche generell sieht. Immer mehr traditionelle Onlineportale bieten nicht nur Hotelzimmer, sondern auch individuelle Unterkünfte an. „Die Vermietung individueller Objekte ist ein Trend“, sagt er. Daran wolle Yachtico partizipieren.

Im US-Markt sieht Gründer Steffen Brünn das größte Potenzial für das forcierte strategische Wachstum von Yachtico: „In den USA treffen drei für uns günstige Faktoren aufeinander. Es gibt eine große Küste sowie viele private und kommerzielle Boots- und Yachtbesitzer. Gleichzeitig ist die Begeisterungsfähigkeit für neue Online-Angebote größer als in Ländern mit einer weniger offenen Kultur. Und nicht zuletzt befruchtet sich der Markt mit dem europäischen Individual-Tourismus, bei dem der Trend der Privatvermietungen längst angekommen ist.“

Online-Buchungen steigen deutlich an

24 Prozent der Deutschen buchen ihre Urlaubsunterkünfte laut dem Statistischen Bundesamt 2013 online. 2009 lag der Anteil noch bei 17 Prozent. Diesen wachsenden Online-Markt im Reisebereich nutzt Yachtico für sich, indem das Portal seinen Kunden zusätzliche Informationen wie Anreisemöglichkeiten, Wechselkurse und Einreisebestimmungen zur Verfügung stellt.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.