Online-Dating

Ende einer Affäre - Christian Vollmann verlässt eDarling

Große Veränderungen bei eDarling: Seriengründer Christian Vollmann zieht sich aus dem operativen Geschäft zurück. Altgesellschafter kaufen US-Anteilseigner eHarmony aus dem Unternehmen heraus.

Foto: eDarling

Christian Vollmann hat die Geschäftsführung der Berliner Online-Dating-Plattform eDarling verlassen: „Nach vier Jahren bei eDarling will ich wieder etwas Neues machen“, sagte Vollmann der Berliner Morgenpost. Als Anteilseigner und Aufsichtsrat bleibe er dem Unternehmen weiter verbunden: "Insofern verlasse ich nicht das Management, sondern das Geschäftsmodell", sagte Vollmann. Lukas Brosseder und David Khalil werden das Unternehmen vorerst allein weiterführen. Das Management soll aber wieder verstärkt werden.

Die von Brosseder und Khalil 2008 mit Hilfe des Berliner Inkubators Rocket Internet gegründete Partnervermittlung hat seit Markteintritt ein halbes Jahr später ein rasantes Wachstum hingelegt. Betrieben wird die Plattform von der Affinitas GmbH, zu der auch die Datingplattform Shop a man gehört. eDarling ist in mittlerweile 20 Märkten Europas und Südamerikas aktiv. Für das vergangene Jahr hatte eDarling einen Umsatz von 50 Millionen Euro und das Erreichen der Gewinnschwelle geplant. Aktuelle Geschäftszahlen sind nicht bekannt.

eHarmony ausgestiegen

Hauptinvestor ist nach dem jüngsten Ausstieg der US-Partnervermittlung eHarmony der Samwer-Inkubator Rocket Internet. Dazu halten das Management, Holtzbrinck Ventures und die Investitionsbank Berlin Anteile. Die Altgesellschafter hatten eHarmony für bislang nicht bestätigte 30 Millionen Dollar aus dem Unternehmen ausgekauft. eHarmony war 2010 bei eDarling eingestiegen und hatte 30 Prozent der Anteile übernommen. Die Option, das gesamte Unternehmen zu kaufen, ließen die Amerikaner verfallen. Nach Management-Wechsel und Strategieschwenks suchte eHarmony zuletzt den Ausstieg. Vollmann wollte auf Nachfrage keine Details des Rückkaufs nennen. Über den Rückkauf hatte zuerst der Branchendienst Gründerszene berichtet.

Christian Vollmann war 2009 bei eDarling eingestiegen. Er hatte zuvor bereits die Dating-Plattform iLove und die Video-Plattform MyVideo gegründet. Für die Samwer-Brüder hatte er bereits bei Alando (heute Ebay) und Jamba gearbeitet. Er ist als Investor und Business Angel aktiv. Vollmann machte keine genauen Angaben, was er nach seinem eDarling-Ausstieg tun wird. Er suche nach neuen Herausforderungen, sagte er: "Ich habe eine Idee, die mich im Moment nicht loslässt.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.