Zerstörte Vielfalt

Zum 29. Dezember 1933 - Neuordnung des Büchereiwesens

Berlin erinnert an die Machtergreifung Hitlers vor 80 Jahren. Die Morgenpost dokumentiert mit historischen Zeitungsseiten das Jahr 1933.

Ohne die geringste kommentierende Anmerkung kam der Bericht der Berliner Morgenpost über die "Neuordnung" aus, die zum Ziel hatte, auch das Bibliothekswesen jenen weltanschaulichen Vorgaben des NS-Regimes strukturell, formal und inhaltlich vollständig anzupassen, die bei den Bücherverbrennungen öffentlich verkündet worden waren.

.

Zerstörte Vielfalt

Hier geht es zum Special über die "Zerstörte Vielfalt"

Weitere Informationen finden Sie auch beim Deutschen Pressemuseum im Ullsteinhaus e.V.

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.