Zerstörte Vielfalt

Zum 25. November 1933 - Das neue Gesicht des Kaiser-Friedrich-Museums

Berlin erinnert an die Machtergreifung Hitlers vor 80 Jahren. Die Morgenpost dokumentiert mit historischen Zeitungsseiten das Jahr 1933.

Das NS-Regime verordnete den Museen ein neues Konzept. Es war weitgehend an den völkisch-nationalen Vorstellungen der Kulturpropaganda orientiert. Am Beispiel des "Kaiser-Friedrich-Museums" wurde dargestellt, dass der bisherigen Auswahl, Anschaffungspolitik und Präsentation kein hoher Wert zugebilligt werden könne.

.

Zerstörte Vielfalt

Hier geht es zum Special über die "Zerstörte Vielfalt"

Weitere Informationen finden Sie auch beim Deutschen Pressemuseum im Ullsteinhaus e.V.

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.