Lesetipps

Mit Büchern in die Sommerferien

Ganz bald sind sie da: Die großen Ferien! Egal ob du in den Urlaub fährst oder zu Hause bleibst – mit Büchern lässt sich prima die Zeit vertreiben.

Foto: dpa-infografik, S. Stöwer, dpa/Beltz & Gelberg (2), dpa/ Jungbrunnen Verlag, dpa/Gerstenberg Verlag / Kindernachrichten, Grafik: S. Stöwer

Ferien! Das heißt: ausschlafen, keine Hausaufgaben machen, verreisen oder sich zu Hause im Freibad austoben. Und natürlich: lesen ohne Ende. Wenn du wissen willst, welche Abenteuer Lukas, Marija, Pontus oder Lenka in den Sommerferien erleben, schnapp dir folgende Bücher. Eines davon könnte sogar zu deinem eigenen Urlaubs-Erinnerungs-Buch werden.

Das geheimnisvolle Mädchen im Kastanienbaum

Lukas und seine Geschwister Ditte und Mi sind Stadtkinder. Doch im Sommer wohnen sie immer in einem Holzhäuschen am See. Im Garten ernten sie dann Erdbeeren, Himbeeren und Stachelbeeren. Eines Morgens beim Frühstück entdecken die Drei plötzlich, dass ein Mädchen im Kastanienbaum des Nachbargartens sitzt und sie beobachtet. Doch das Mädchen antwortet nicht auf ihre Fragen und flieht, wenn sie näherkommen. Was ist nur mit ihr los und warum sitzt sie in einem Baum? „Marija im Baum“ heißt das Buch, in dem die spannende Geschichte steht. Sie erzählt von einer großen Freundschaft. Zudem zeigt sie, dass auch Kinder ein Vorbild für Erwachsene sein können.

Marija im Baum von Klaus Kordon und Franziska Walther (Illustrationen). Beltz & Gelberg Verlag, 227 Seiten, 12,95 Euro, ab 9 Jahren

Flugäffchen und Dinokatzen im Luftmeer um Balkonien

„Sommer auf Balkonien“ beweist, dass auch Ferien zu Hause aufregend sein können. In dem Buch haben die Eltern von Lenka und Pontus dieses Mal kein Geld, um in den Urlaub zu fahren. Also haben sie beschlossen, dass ihre Kinder den Balkon besetzen dürfen. Alles ist erlaubt – außer herunterzuspringen. Pontus und Lenka krönen sich selbst zu König und Königin, nennen ihr Reich „Balkonien“ und richten es hübsch und gemütlich ein. Es gibt eine Kissenecke, Kieseln und Sand, außerdem einen Sonnenschirm und ein Fernglas. Die beiden schauen direkt aufs Luftmeer. In der Fantasie der Kinder verwandeln sich Hummeln in Flugäffchen und Katzen in Dinos. Alles könnte so herrlich sein, wenn da nicht der misslaunige Hausmeister wäre. Und wieso zanken sich ihre Eltern dauernd? Die Geschwister hecken einen Plan aus...

Sommer auf Balkonien von Rusalka Reh und Anne Ibelings (Illustrationen). Jungbrunnen Verlag, 87 Seiten, 14,95 Euro, ab 7 Jahren

Unterricht für Opa und endlich Urlaub für den Esel

Der achtjährige Mikis wohnt dort in einem kleinen Dorf auf der Insel Korfu. Gerade hat sich sein Großvater eine Eselin angeschafft, die Lasten tragen soll. Mikis darf sich einen Namen für sie überlegen. „Ich werde fünfhundert Namen aufzählen, und wenn du einen Namen schön findest, dann blinzelst du“, sagt Mikis zu ihr. So heißt die Eselin schließlich Tsaki. Für Opa ist das Tier lediglich ein Traktor auf Hufen. Doch für den Jungen ist Tsaki sofort die beste Freundin. Umso mehr empört es ihn, dass Tsaki immer schwer beladen wird. Als Mikis am Bauch der Eselin eine blutende Wunde entdeckt, bringt er sie zum Dorfarzt. Der verordnet Salbe und eine Woche Urlaub. Außerdem bekommt Opa Esel-Unterricht: Er muss eine Decke unterlegen und darf die Körbe nicht so voll packen. Mikis kann ihn sogar überreden, einen schöneren Stall zu bauen.

Mikis, der Eseljunge von Dumon Tak und Philip Hopman (Illu.), Gerstenberg Verlag, 96 Seiten, 11,95 Euro, ab 8 Jahren

Fantastische Abenteuer im spukenden Wohnwagen

Sand, Meer, frische Luft – das alles braucht der elfjährige Marcus nicht. Wenn es nach ihm ginge, würde er den ganzen Sommer vor dem Computer verbringen. Aber der Plan seiner Mutter sieht anders aus. In dem Buch „Fantastische Ferien im Paradies“ hat die Mama von Marcus einen alten Wohnwagen gekauft. In dem will sie nun mit Marcus an den Strand ihrer Kindheit fahren. Merkwürdigerweise besitzt der Wohnwagen einen Keller, in dem ungewöhnliche Dinge passieren. Und dann ist da noch die unheimliche Miss Molpe. Ganz plötzlich befindet sich Marcus mitten in einem gefährlichen Abenteuer! Sogar Roboter kommen darin vor. Von den vorgestellten Ferienbüchern ist dieses das umfangreichste – 320 Seiten lang erlebt Marcus seine Abenteuer. Doch keine Sorge: Die Geschichte ist so spannend, dass sich die Seiten wie von selbst lesen.

Fantastische Ferien im Paradies von Catherine Jinks, dtv Verlag, 320 Seiten, 12,95 Euro, ab 11 Jahren

Das Ferien-Buch der schönen Urlaubs-Erinnerungen

Das „Kinder Künstler Reisebuch“ ist prima fürs Auto, den Zug und das Flugzeug. Denn mit ihm reist du viel lustiger. Wer das Mitmachbuch aufschlägt, will gleich loszeichnen: Zum Beispiel kannst du Leuten am Strand Badeklamotten verpassen. Verschiedene Listen laden zum Eintragen und Weiterschreiben ein. Man bekommt Ideen zum Einkleben, Sammeln, Basteln und Spielen. So entsteht während der Ferien Stück für Stück ein einzigartiges Erinnerungs-Buch. Nebenbei erfährst du, was Hühnergötter sind und wo du sie findest. Sehr praktisch sind auch Postkarten und Gepäckanhänger zum Ausschnippeln. Eine Checkliste fürs Kofferpacken fehlt natürlich auch nicht. Neun Künstler haben sich das Buch ausgedacht. Einfach nur super!

Kinder Künstler Reisebuch Labor Ateliergemeinschaft, Beltz & Gelberg Verlag, 222 Seiten, 12,95 Euro, ab 6 Jahren