Olympia

Was bedeuten die olympischen Ringe?

Fünf farbige, ineinander verschlungene Ringe sind das Symbol der Olympischen Spiele. Pierre de Coubertin, der Erfinder der Olympischen Spiele der Neuzeit, hat die Ringe selbst entworfen. Das war 1913.

Foto: ab/nu / ddp

Die fünf Ringe stellen die fünf Erdteile dar, die durch den Sport verbunden sind: Europa, Asien, Afrika, Amerika, Australien.

Und was bedeuten die Farben? Weit verbreitet ist die Meinung, dass jede Farbe für einen ganz bestimmten Erdteil steht: Rot für Amerika, Gelb für Asien, Schwarz für Afrika, Blau für Europa und Grün für Australien. Pierre de Coubertin hat das nie so gesehen. Er sprach sogar von sechs Farben - und rechnete den weißen Untergrund unter den Ringen mit. Diese sechs Farben sollten sämtliche Nationalflaggen aller Länder dieser Welt mit einbeziehen, alle Erdteile und jedes einzelne Land können sich so in diesem Symbol der fünf Ringe wiederfinden. Keinem Erdteil gehört somit ein spezieller Ring!

Text aus Ulrike Berger: "Warum laufen Läufer links herum - verblüffende Antworten über Sport und Olympia" (Reihe: Was Kinder wissen wollen, Velber, 45 Seiten, 10,90 Euro)