Berlin. Larissa Reuter hat sich mit ihrem Label „HETTI.“ auf Wohnaccessoires in puristischem Design spezialisiert.

„Oh mein Gott, da muss ich ja nähen.“ Das war die erste Reaktion von Larissa Reuter, als Studienfreunde ihr zum Geburtstag den Volkshochschul-Kurs „Heimtextilien selbst gestalten“ schenkten. Sie muss schmunzeln, wenn sie daran zurückdenkt, denn heute gibt es nichts Schöneres für sie, als an der Nähmaschine zu sitzen und die hübschen Wohnaccessoires für ihr Label „HETTI.“ zu gestalten.

Schon seit Kindestagen habe sie sich für Interieur interessiert, sagt die 36-Jährige. „Mein ganzes Taschengeld habe ich für Interieur-Accessoires ausgegeben.“ Diese Leidenschaft für die schönen Dinge war auch ihren Berliner Kommilitonen nicht verborgen geblieben, als sie zum Ende ihres Studiums der Kunstgeschichte von Frankfurt am Main in die Hauptstadt gezogen war – und so kam es zu dem Geschenk, das nicht ohne Folgen blieb. „Für den Kurs hatte ich mir ein Projekt ausgesucht, das mir nicht allzu schwierig erschien – Kissen nähen“, erzählt Larissa Reuter.

Spontan war sie davon so begeistert, dass sie zum darauffolgenden Weihnachtsfest selbst genähte Kissen verschenkte – seinerzeit schon in dem puristischen Design, das zu ihrem Markenzeichen wurde. Immer wieder gaben Freunde fortan Bestellungen auf. Und irgendwann stand für sie fest: „Ich brauche eine Manufaktur.“ 2014 gründete sie ihr Label für moderne Home Accessoires, seit 2016 ist ihr Atelier mit Ladengeschäft an der Reuterstraße 62 ansässig.

Der farblich abgesetzte Reißverschluss ist das Markenzeichen der „HETTI.“-Kissen.
Der farblich abgesetzte Reißverschluss ist das Markenzeichen der „HETTI.“-Kissen. © Julia Keltsch

Erst wenn der Kunde sich entschieden hat, wird genäht

Kissen sind nach wie vor ihr Herzensprojekt und das „HETTI.“-Flaggschiff. 164 Modelle in acht Standardgrößen bietet Larissa Reuter in ihrem Online-Shop an, alle zu 100 Prozent aus Naturstoffen gefertigt, aus Seide, Schurwolle, Baumwolle oder Leinen. Ihr sehr reduziertes Design folgt klaren Grundsätzen: Sie kombiniert zwei Stoffe, die sich in Farbton und Haptik harmonisch ergänzen.

Entweder sind Vorder- und Rückseite aus verschiedenen Stoffen gefertigt, wobei sie gern eine zurückhaltende Naturfarbe wie beige oder grau mit etwas Knalligem kombiniert. Oder sie setzt die Farben nach dem Prinzip des „goldenen Schnitts“ ein: Zwei Drittel von Vorder- und Rückseite sind aus einem, ein Drittel aus einem anderen Stoff gestaltet. Und: Stets verbindet sie die beiden Seiten ihrer Kissen mit einem farblich abgesetzten Reißverschluss, den sie gezielt als Stilkomponente einsetzt.

In ihrem Store hält sie aber nur wenige ihrer Kissen-Modelle als Muster vor. „Erst wenn sich ein Kunde für ein bestimmtes Kissen entscheidet, schneide ich den Stoff zu“, erklärt die 36-Jährige. So arbeite sie ressourcenschonend. Um auch Stoffreste bestmöglich zu verwerten, gestaltet sie auch Wärmflaschenbezüge, vornehmlich aus weicher Baumwolle, und Kosmetiktaschen.

Noch mehr besondere Läden in Berlin:

Larissa Reuter besucht Kunden im Berliner Raum auch zu Hause

Zentraler Vorteil ihrer Arbeitsweise ist, dass sie gezielt auf Kundenwünsche eingehen kann. Denn auch die 164 Kissen-Modelle sind letztlich nur Vorschläge. Wobei sie auch bei individuellen Anfertigungen vom Grundprinzip ihres Designs nicht abweicht. Applikationen beispielsweise sind tabu. „Und das Reißverschlussprinzip sollte auf jeden Fall Anwendung finden.“ Dennoch dürfte es an Gestaltungsoptionen nicht mangeln: Zwischen 300 Stoffen – zum Teil aus zertifiziertem Handel, stets aber kontrolliert in Europa produziert – können die Kunden wählen, zudem zwischen Kunststoffreißverschlüssen in 80 Farben oder Reißverschlüssen aus poliertem Messing.

Viele, die zu ihr in den Laden kommen, gestalten aus den zur Verfügung stehenden Materialien ihre ganz eigenen Kombinationen. Online-Kunden – die aus ganz Deutschland, aber auch dem deutschsprachigen Ausland Wohnaccessoires bei Larissa Reuter ordern – wählen rund die Hälfte aus dem angebotenen Sortiment. Die anderen bestellen auch aus der Ferne individuelle Anfertigungen. „Da schicke ich dann kostenlose Stoffproben“, sagt die Designerin, „damit die Kunden mit den Stoffen auf Tuchfühlung gehen und die Farben noch einmal genau mit ihrer Einrichtung abgleichen können“.

Gern besucht Larissa Reuter Kunden im Berliner Raum auch zu Hause. „Stoffe, Farben und Haptik haben eine emotionale Wirkung, die man am besten in den eigenen vier Wänden ausloten kann“, sagt sie. Auf Wunsch verknüpft sie ihre Hausbesuche mit einer In­te­ri­eur-Beratung, gibt Tipps zu Tapetenfarben oder passenden Gardinen.

Der Name ihres Labels ist übrigens eine Reminiszenz an ihre Großmutter Hetti, „die super gerne selbst genäht hat“.

HETTI. Atelier und Store Reuterstraße 62, Neukölln, Tel. 0176/225 225 77.

Geöffnet ist nach dem Prinzip des offenen Ateliers: Larissa Reuter ist fünf Tage die Woche in ihrem Atelier – und dann ist auch der Laden geöffnet. Wer seinen Besuch planen und für eine Beratung einen festen Termin ausmachen möchte, meldet sich am besten vorab telefonisch. www.hettiberlin.com

Anlaufstellen rund um die Themen Wolle, Stricken und Nähen

  • Die WollLust Birgit Freyer verkauft besondere Garne und auch Strickanleitungen, die alle getestet wurden. Mittenwalder Straße 49, Kreuzberg, Tel. 69 53 66 91, Mo., Di., Do.+Fr. 11–18 Uhr, Mi.+Sbd. 11–15 Uhr, www.die-wolllust.de
  • lieberfilz Elisabeth Schwarz stellt in ihrem Werkstatt-Laden „lieberfilz“ nicht nur Alltagsgegenstände aus Filz her. Mariannenplatz 22, Kreuzberg, Tel. 60 03 12 84, Mo.–Fr. 10 –18 Uhr, Sbd. 11–17 Uhr, www.lieberfilz.com
  • Simply Stitch Handarbeitsgeschäft in Berlin für Wolle, Stoffen, Kurzwaren, Knöpfe, Strick-und Häkelnadeln und Zubehör. Dietzgenstr. 88, Pankow, Di.–Fr. 10–18.30 Uhr, Sbd. 10–14 Uhr, Tel. 47 48 96 98, simplystitch.de
  • Knit Knit Strickladen mit Wolle, Kursen und einem gut sortierten Online-Shop. Linienstr. 154, Mitte, Di.–Fr. 14–19 Uhr, Sbd. 12–19 Uhr, www.knitknit.de
  • Frau Wolle Wolle, Perlen und Knöpfe. Bismarckstr. 76, Steglitz, Mo.+Di., Do.+Fr. 10–18 Uhr, Sbd. 10–14 Uhr, Tel. 855 91 81, www.frau-wolle-berlin.de
  • Herr U am Amalienpark Gemeinsam gestrickt wird bei offenen Kursen, Breite Str. 50, Pankow, Mo. 10–18 Uhr, Di.–Fr 10–15 Uhr, Sbd. 10–14 Uhr, Tel. 29 04 53 77, www.herr-u.de