Berliner Perlen

Bei "Muoto" in Kreuzberg gibt es Süßes und Design

Im Kreuzberger Graefekiez betreibt Iris Henderkes ihr Geschäft „Muoto“. Dort serviert sie Leckereien und funktionales Design.

Design in stilvollem Ambiente gibt es bei "Muoto".

Design in stilvollem Ambiente gibt es bei "Muoto".

Foto: Inga Masche

Iris Henderkes hat eine große Leidenschaft: Schokolade. Und die lebt sie in ihrem gemütlichen Geschäft im Kreuzberger Graefekiez richtig aus. „Ich liebe Schokolade, sie ist mein Lebensmittelpunkt“, sagt sie. Mit Trüffel, Nougat und edlen Pralinés zelebriert sie das Thema Schokolade regelrecht und ist immer wieder fasziniert davon, wie vielseitig dieser eigentlich bittere Rohstoff verarbeitet werden kann.

Schon während ihrer Ausbildung zur Schneiderin entstand bei Iris Henderkes der Wunsch, sowohl eigene Produkte zu entwickeln als auch anderen Designern Raum und Ausstellungsfläche zu bieten. Sie träumte von einem Mischkonzept. Vor 15 Jahren entstand zuerst das Ladencafé „Mamsell“ in Schöneberg. Im April 2016 hat sie ein zweites Geschäft an der Dieffenbachstraße eröffnet: „Muoto“.

"Muoto" in Kreuzberg: Der Name bedeutet "Form"

„Muoto“ ist finnisch und heißt übersetzt „Form“. Denn in Finnland gibt es viele Designer, die Iris Henderkes gefallen – die Formen und Farbzusammenstellungen haben es ihr angetan. „Ich war schon sehr oft in Helsinki. Freunde haben mich gewarnt, dass es dort so teuer sei. Aber nirgends habe ich so viel geshoppt wie dort. Nirgendwo habe ich so viel funktionales und zugleich formschönes Design gefunden wie in Finnland“, schwärmt sie. Keinen Kauf hat sie bereut, alle Teile hat sie auch heute noch.

Für die Gründung des Geschäftes an der Dieffenbachstraße waren dann zwei Faktoren ausschlaggebend: Zum einen hatte sie 16 Jahre im Graefekiez gewohnt und wollte unbedingt wieder zurück. Als der Laden frei wurde, hat sie zugegriffen. Und dann wollte sie den Traum eines Mischkonzept noch intensiver umsetzen. Beides hat sie sich mit „Muoto“ erfüllt. Henderkes liebt ihren Kiez. „Gerade im Sommer komme ich mir vor wie im Urlaub – so viele fremdsprachige Menschen sind hier.“

Das Außergewöhnliche steht bei „Muoto“ im Fokus

In ihrem „Concept Store“ mit integriertem Café bietet sie nicht nur Schokolade aus kleinsten Manufakturen (etwa von Goldhelm aus Erfurt) an, sondern auch funktionale und zugleich schöne Dinge. Karaffen, Karten, Notizblöcke, Brotdosen, Teebecher und andere Dinge, an denen sich das Herz erfreuen kann, gehören zu ihrem Sortiment. „Ich bemühe mich, meine Angebote häufig zu wechseln“, sagt sie. Sie ist ständig auf der Suche nach dem Außergewöhnlichen. Mit der Auswahl ihrer Produkte entspricht sie ihrer eigenen Vorliebe für Industriedesign.

Mit Spaß und Leidenschaft hat sie den Laden eingerichtet. Hellgraue Wände, ein mit Stoff bezogener Tresen, flache Lampen, die in die Regale eingebaut sind und die Produkte beleuchten, an der Decke eine selbst gebaute große Lampe, wie ein moderner Kronleuchter. Alles strahlt persönlichen Charme aus. Und über allem hängt ein köstlicher Duft nach Kaffee. Iris Henderkes liebt es, eine gute Gastgeberin zu sein. Wenn sie Kaffee oder Tee bereitet, die passende Schokolade empfiehlt und dabei nett plaudert, fühlt man sich wie bei Freunden. „Eine gute Kaffeemaschine muss einfach sein“, sagt Henderkes.

Zu allem hat sie eine persönliche Beziehung

Viele verbinden den Genuss des Kaffees mit dem Stöbern im hinteren Teil des Geschäftes. Wer ein Geschenk sucht oder einfach ein kleines Mitbringsel, wird dort sicherlich fündig.

Iris Henderkes selbst liebt beispielsweise „Duralex“-Gläser, zeitlos modern für heiße und kalte Getränke. „Die habe ich auch immer da“, sagt sie. Vieles aus ihrem Sortiment stammt aus Skandinavien. Aber auch viele Berliner Erzeugnisse sind darunter. Künstler, die einfach vorbeikommen und ihre Dinge anbieten. Aber auch besondere Erzeugnisse wie den Honig aus der Dieffenbachstraße, Pralinen von Sawade, Schokolade von Erich Hamann. In einem Regal befinden sich verschiedene Destillate, Rum, Cognac und Gin, aber auch Liköre – hergestellt in der Brennerei des Schwagers in Bad Eibling.

„Ich habe zu allem, was ich anbiete, in irgendeiner Weise eine Beziehung. Entweder kenne ich die Menschen, war an den Orten oder kenne die Produkte“, sagt sie.

Muoto Berlin, Dieffenbachstraße 58, ­Kreuzberg, Mo.–Fr. 11–19 Uhr, Sbd. 11–17 Uhr, Tel. 89 40 50 10, www.muoto.berlin