Flüchtlingshilfe

Fake-Fashionlabel startet parallel zur Fashion Week

Betterplace.org hat mit einer Werbeagentur parallel zur Fashion Week Berlin das Fake-Label "Epic Escape" gegründet. Ihr Ziel: Die Situation der Flüchtlinge wieder in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken.

Deutschlands größte Online-Spendenplattform betterplace.org launcht mit Werbeagantur FCB Hamburg zur Fashion Week Berlin das Fake-Fashionlabel "Epic Escape" mit dem Ziel, Spenden für Flüchtlinge zu sammeln

Deutschlands größte Online-Spendenplattform betterplace.org launcht mit Werbeagantur FCB Hamburg zur Fashion Week Berlin das Fake-Fashionlabel "Epic Escape" mit dem Ziel, Spenden für Flüchtlinge zu sammeln

Foto: Philipp Rathmer/betterplace.org

Parallel zur Berliner Fashion Week hat Deutschlands größte Online-Spendenplattform betterplace.org zusammen mit der Werbeagentur FCB Hamburg das Fake-Modelabel "Epic Escape" gegründet.

Der Slogan dieser Kampagne lautet "#Menschlichkeit steht Dir am besten". Dafür hat der bekannte Hamburger Fotograf Philipp Rathmer sechs syrische Flüchtlinge im Fashion-Look portraitiert. Auf der Kampagnenwebsite erzählen sie die bewegenden Geschichten von ihrer eigenen Flucht.

Betterplace.org – Ein neues Zuhause für Wohltäter

Die Welt zu einem besseren Ort machen

"#Menschlichkeit steht Dir am besten"

User können für eins von über 500 Flüchtlingsprojekten spenden oder ein Sweatshirt mit dem Slogan "#Menschlichkeit steht Dir am besten" kaufen, um selbst ein Statement zu setzen.

Sämtliche Spenden, die über die Kampagne menschlichkeit.de und den Verkauf der Sweatshirts generiert werden, gehen an mehr als 500 soziale Projekte auf der Online-Spendenplattform zusammen-fuer-fluechtlinge.de, die von der Internetplattform betrieben, und vom Bundesministerium des Inneren gefördert wird.

Die Fluchterlebnisse von sechs Syrer spielen eine zentrale Rolle in der Kampagne

"Unsere Kampagne erzählt Geschichten, die in Kriegsregionen wie Syrien zum Alltag gehören. Hier sterben täglich Menschen, und wer kann, flieht vor der Zerstörung. Mit diesen persönlichen Portraits möchten wir möglichst viele Menschen für das Thema Flüchtlingshilfe sensibilisieren. Wer sich engagieren möchte, kann für eins von über 500 Flüchtlingsprojekten spenden oder mit dem Kampagnenpullover ein Statement setzen", so Elisabeth Kippenberg, Leitung Marketing & PR bei betterplace.org.

Prominente Unterstützter sind unter anderem Die fabtastischen Vier, Benno Fürmann, Model Sara Nuru

Die Kampagne startet zur Fashion Week am 17.01.2017 in Deutschland und läuft dann auf unbestimmte Zeit weiter.

Lesen Sie mehr zum Thema Fashion Week Berlin:

Zur Fashion Week: Eine Kleiderkunde für die Hauptstadt

Berlin Fashion Week 2017: Tickets und Programm-Highlights

Berliner Fashion Week in neuer Location
Berliner Fashion Week in neuer Location