Platzmangel

Berliner Olympiastadion erhält 405 zusätzliche Sitze

Für Topspiele wie Hertha BSC gegen den FC Bayern und Borussia Dortmund sowie für das DFB-Pokal Finale stehen jetzt im Berliner Olympiastadion dauerhaft 74.649 Sitzplätze zur Verfügung.

Foto: Michael Kappeler / dpa

Das Berliner Olympiastadion hat seine Sitzplatzkapazitäten erweitert. Durch den Einbau der Stuhlreihe 40 direkt unterhalb des Logenrings wurden „405 beste Sitzplätze zusätzlich geschaffen“, teilt die Olympiastadion Berlin GmbH mit. Insgesamt sei die Zuschauerkapazität somit dauerhaft auf 74.649 Sitzplätze erhöht worden.

„Das Olympiastadion Berlin ist das größte Sitzplatz-Stadion in Deutschland. Es freut uns sehr, dass wir jetzt noch mehr Fans den Besuch zu den vielfältigen Highlights in unserem Stadion ermöglichen können“, sagte Joachim E. Thomas, der Geschäftsführer der Olympiastadion Berlin GmbH.

Das Ziel der Olympiastadion Berlin GmbH, den Fans zusätzliche Sitzplätze für die ausverkauften Topspiele von Hertha BSC gegen den FC Bayern (25. März 2014, 20 Uhr), Borussia Dortmund (10. Mai 2014, 15.30 Uhr) und für das DFB-Pokal-Finale (17. Mai 2014) anzubieten, sei somit erreicht worden.

Neben dieser dauerhaften Erweiterung stellt die Olympiastadion Berlin GmbH ab Dienstag für die restlichen Heimspiele von Hertha BSC bis zum DFB-Pokal Finale am 17. Mai zudem eine mobile Zusatztribüne in der Westkurve über dem Marathonplateau zur Verfügung, die weitere 1548 Plätze bietet. Damit erhöht sich die Zuschauerkapazität temporär auf 76.197 Sitzplätze.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.