Konzert in Berlin

Kartenverkauf für Rolling Stones startet trotz Tourabsage

Nach dem Tod von Mick Jaggers Freundin L'Wren Scott haben die Rolling Stones ihre Tour durch Australien und Neuseeland abgesagt. Beim am 10. Juni in Berlin geplanten Konzert soll es offenbar bleiben.

Foto: MARK SELIGER / AP

Der Vorverkauf für das Konzert der Rolling Stones in Berlin beginnt am kommenden Freitag (21. März 2014) wie geplant. Beim Berliner Veranstalter Concert Concept bedauerte man den mutmaßlichen Selbstmord von Mick Jaggers Lebensgefährtin L'Wren Scott, der aber keine Auswirkungen auf die Tour der Stones durch Deutschland habe.

Am Mittwoch gab die Band bekannt, dass sie ihre Tournee durch Australien und Neuseeland absagen. Zunächst hatten die Musiker nur das für Mittwoch geplante Auftaktkonzert in Perth abgesagt. Die sieben Konzerte sollen zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. Die Band bedankte sich in ihrer Erklärung für die Unterstützung der Fans „in dieser schwierigen Zeit“ und warb um Verständnis für die Absage der Tour. Die Konzertagentur forderte die Ticketinhaber auf, ihre Eintrittskarten zu behalten, bis Ersatztermine gefunden seien.

Das Konzert in Berlin hingegen soll am 10. Juni 2014 in der Waldbühne stattfinden. Die Karten kosten zwischen 109,50 Euro für den Sitzplatz und 696 Euro für die VIP-Plätze. Es soll das erste Konzert in Berlin seit 2006 werden. Damals traten sie im Olympiastadion auf. Für die Rolling Stones ist die Waldbühne eine Rückkehr an eine gedenkträchtige Stätte. Bei deren Konzert am 15. September 1965 legten die Fans die Bühne in Schutt und Asche, die dann jahrelang nicht mehr bespielt wurde und erst seit Beginn der achtziger Jahre wieder ein Ort für regelmäßige Konzertveranstaltungen ist.