Polizei und Verkehr

Das geschah in der Nacht zu Montag in Berlin

| Lesedauer: 4 Minuten

Berlin schläft nie. Auch nachts passiert in der Hauptstadt ähnlich viel wie am Tag. Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Stunden, den Verkehrsmelder und das Wetter.

Meldungen der Berliner Polizei aus der Nacht

Fremdenfeindlicher Zwischenfall: Vor dem Asylbewerberheim an der Carola-Näher-Straße in Hellersdorf ist es in der vergangenen Nacht zu einem Zwischenfall gekommen, bei dem am Eingang fremdenfeindliche Aufkleber angebracht wurden. Zwei Männer und eine Frau waren einem Sicherheitsmitarbeiter zufolge gegen 0.20 Uhr vor dem Flüchtlingsheim aufgefallen, weil sie laut herum grölten. Der Wachmann beobachtete, dass sich eine 18-Jährige vor dem Gebäude übergeben musste, während einer der Männer Aufkleber an brachte. Anschließend urinierten die Männer vor der Asylbewerber-Unterkunft. Alarmierte Polizeibeamte überprüften die 23 und 25 Jahre alten Männer sowie die 18-jährige Frau. Die Aufkleber mit der Aufschrift „Wir wollen keine Asylbewerberheime - Deutschland stellt sich quer“ konnten nach Polizeiangaben rückstandslos entfernt werden. Bei deinem der Randalierer wurden weitere Aufkleber mit der Parole „Nein zum Heim“ entdeckt. Die Störern wurden Platzverweise erteilt, gegen sie wird wegen Belästigung ermittelt.

Übergriff auf Taxifahrer: Am Alexanderplatz ist es am Sonntagabend zu einem Übergriff auf einen Taxifahrer gekommen. Der 73-Jährige hatte einen Fahrgast von Tiergarten nach Mitte gefahren, wo es an einem Taxistand am Alexanderplatz zu einer Auseinandersetzung über die Bezahlung kam. Der Taxifahrer wollte nach Polizeiangaben einen Kollegen zu Hilfe holen und hielt dabei seine Börse in der Hand. Dem Fahrgast gelang es, dem Fahrer die Geldbörse zu entreißen und damit davonzulaufen. Der zu Hilfe gerufenen Kollege des 73-Jährigen verfolgte den Räuber und beobachtete, dass dieser die Börse wegwarf, nachdem er das Geld entnommen hatte. Alarmierte Beamte nahmen den 25-Jährigen wenig später in der Nähe fest und überstellten den Tatverdächtigen einem Raubkommissariat.

Verkehrsunfall: In Köpenick hat sich ein 28-jähriger Radfahrer bei einem Sturz schwer verletzt. Der Mann war am Sonntagabend auf der Salvador-Allende-Brücke in Richtung Wendenschloßstraße unterwegs und übersah laut Polizei offensichtlich eine leichte Kurve des Radweges. Der 28-Jährige prallte mit seinem Rad gegen einen etwa 30 Zentimeter hohen Betonpoller und stürzte. Dabei erlitt der Mann nach Polizeiangaben einen Knochenbruch am linken Bein und musste von der Feuerwehr zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Junge Familie beraubt: Eine vierköpfige Familie mit einer schwangeren Frau ist am Sonntagabend im Märkischen Viertel in Reinickendorf Opfer von Straßenräubern geworden. Die 30-Jährige und ihr 35 Jahre alter Mann waren gegen 21.30 Uhr am Zabel-Krüger-Damm mit den beiden Kleinkindern auf dem Arm aus ihrem Auto gestiegen, als sie plötzlich drei Männern gegenüberstanden. Einer der Männer zog ein Messer, bedrohte die Erwachsenen und forderte Geld. Nachdem das Paar dem Täter Bargeld herausgegeben hatte, flüchteten der Räuber und seine beiden Komplizen in unbekannte Richtung. Eltern und die Kinder blieben zum Glück unverletzt. Ein Raubkommissariat hat die Ermittlungen übernommen.

Verkehr

Bus und Bahn

Tram M1: Bis 12.1. Schienenersatzverkehr zwischen Hackeschen Markt und Am Kupfergraben.

Bahn: U7: Sonntags bis donnerstags zwischen 22 Uhr und 3.30 Uhr Pendelverkehr alle 20 Minuten zwischen Rathaus Spandau und Rohrdamm. Zwischen Rohrdamm und Rudow verkehren Züge im Regelbetrieb. U8: Unterbrechung zwischen Boddin- und Hermannstraße. Aus dem Norden kommenden Fahrgästen mit Ziel Hermannstraße wird die U7 von Hermannplatz nach Neukölln mit Umsteigen in die S-Bahn angeboten. Fahrgäste, die aus dem Norden mit der U7 kommen, können ab Mehringdamm mit der U6 bis Tempelhof fahren und in die S-Bahn umsteigen. U Leinestraße ist mit Bussen 344 erreichbar.

Staustellen

Baustelle Lichtenberg: Auf der Straße Alt-Friedrichsfelde zwischen Gensinger Straße und Rhinstraße stadteinwärts steht nur ein Fahrstreifen zur Verfügung.

Baustelle Tiergarten 1: Straße des 17. Juni bleibt zwischen Yitzhak-Rabin-Straße und Ebertstraße bis zum 23. Januar gesperrt. Die Ebertstraße bleibt frei befahrbar.

Sperrung Tiergarten 2: Wegen einer Veranstaltung im Bendlerblock ist von 18.45 bis 21 Uhr das Reichpietschufer zwischen Stauffenbergstraße und Klingelhöferstraße gesperrt. Den Bereich bitte weiträumig umfahren.

Wetter

Milde Luft strömt auch heute nach Berlin. Im Laufe des Tages ziehen zunehmend Wolken auf. Später regnet es bei Höchsttemperaturen bis zu 9 Grad. Der Wind weht schwach. Nachts wird es regnerisch.

>>> Das aktuelle Berlin-Wetter finden Sie hier <<<

>>> Und das bringt die Woche in Berlin <<<