Energie

Vattenfall verzichtet vorerst auf Strompreis-Erhöhung

Die Kosten der Energiewende bezahlen die Verbraucher: Eine höhere Umlage für alternative Energie und höhere Netzentgelte stecken im Preis. Vattenfall plant aber zumindest zum 1. Januar keine Erhöhung.

Foto: Jens Büttner / dpa

Der Energieversorger Vattenfall wird die Strompreise zum 1. Januar 2014 in Deutschland nicht erhöhen. Das sagte ein Unternehmenssprecher, schloss aber eine Preiserhöhung zu einem späteren Zeitpunkt nicht explizit aus. Vattenfall versorgt in Berlin nach eigenen Angaben knapp 75 Prozent aller privaten Haushalte mit Strom.

Die Energiewende-Kosten werden sich auch 2014 im Strompreis widerspiegeln. Gründe sind die höhere Umlage zur Finanzierung des Wind-, Biomasse- und Solarenergieausbaus, eine dadurch steigende Mehrwertsteuerbelastung und höhere Netzentgelte.

Einkaufspreise gesunken

Allerdings könnte eine Weitergabe von gesunkenen Einkaufspreisen an die Verbraucher Steigerungen auch abfedern. So will der große südwestdeutsche Versorger EnBW die Preise vorerst stabil halten. Der Oldenburger Energiekonzern EWE senkt zum Jahreswechsel sogar den Strompreis.