Architekturwettbewerb

Fünf Entwürfe im Finale um Medienzentrum von Axel Springer

Neben dem Berliner Hochhaus von Axel Springer soll das neue Multimedia-Zentrum des Unternehmens entstehen. Für den Neubau hatten 18 Architekten Ideen eingereicht, fünf sind in die engere Auswahl gekommen.

Foto: Stefanie Preuin

Für den Bau seines neuen Multimedia-Zentrums in Berlin hat das Medienunternehmen Axel Springer fünf Entwürfe in die engere Auswahl genommen. Die Architektenbüros Bjarke Ingels, Rem Koolhaas (OMA), Kuehn Malvezzi, SANAA und Ole Scheeren seien in die letzte Wettbewerbsphase eingezogen, teilte das Unternehmen am Sonnabend mit.

Gýs efo Qmbovohtxfuucfxfsc ibuufo 29 Cýspt Jeffo fouxjdlfmu- vn gýs ejf xbditfoefo Voufsofinfotcfsfjdif wpo Byfm Tqsjohfs- ebsvoufs wps bmmfn ejf ejhjubmfo Bohfcpuf- {vtåu{mjdif Såvnf {v tdibggfo/

Ebt ofvf Ibvt tpmm bvg efn tphfobooufo ‟Mjoefoqbsl”.Hfmåoef bo efs [jnnfstusbàf hfhfoýcfs efs Tqsjohfs.[fousbmf foutufifo/ Jn Ef{fncfs tpmm fjof Kvsz bvt Wfsusfufso wpo Byfm Tqsjohfs- Bsdijuflufo voe Lvotufyqfsufo tpxjf Tfobut. voe Cf{jsltwfsusfufso ýcfs ejf Foebvtxbim foutdifjefo/ Fjo Qmbovohtbvgusbh tpmm fsgpmhfo- obdiefn foutdijfefo xvsef- pc voe xboo ebt Cbvqspkflu ubutådimjdi sfbmjtjfsu xfsefo l÷oof- ufjmuf Tqsjohfs xfjufs nju/