SPD-Feier

Mehr als 150.000 Menschen feiern das Deutschlandfest

Auf der Straße des 17. Juni feiern Zehntausende das Deutschlandfest der SPD. Rund 700 Künstler sind hier angekündigt, auch am Sonntag wird das Fest zum 150-jährigen Bestehen der Partei fortgesetzt.

Mehr als 150.000 Menschen haben nach Veranstalterangaben bis zum Nachmittag das SPD-Deutschlandfest am Brandenburger Tor in Berlin besucht. Mit den Besuchern vom Vormittag seien es sogar rund 200.000 Besucher, sagte ein SPD-Sprecher.

Am Samstag und Sonntag sind auf vier Bühnen Auftritte von rund 700 Künstlern geplant. Politischer Höhepunkt war eine Rede von Kanzlerkandidat Peer Steinbrück auf der Hauptbühne am Brandenburger Tor. Auch der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel sprach auf dem Fest.

Die Festmeile erstreckt sich über rund einen Kilometer auf der Straße des 17. Juni. Mit dem Deutschlandfest feiert die SPD offiziell ihr 150-jähriges Bestehen – zugleich ist es der Startschuss für die heiße Phase des Wahlkampfes.

Um das Fest hatte es Streit gegeben. Sieben Tage lang bleibt die Straße des 17. Juni zwischen Großem Stern und Platz des 18. März für den Verkehr gesperrt. Der zuständige Bezirksstadtrat Carsten Spallek (CDU) hatte eine Genehmigung 2012. Der Positiv-/Negativkatalog, den der Bezirk Mitte beschlossen hat, um objektive Entscheidungskriterien für die Vielzahl an Veranstaltungsanträgen zu haben, biete für eine positive Stellungnahme keine Basis, hieß es. Dieser verlangt einen Orts- und einen Zeitbezug.

Im Juli vergangenen Jahres lud dann aber die sozialdemokratisch geführte Senatsverwaltung für Stadtentwicklung den Stadtrat zu einem Gespräch mit dem für Verkehrsbelange zuständigen Berliner Staatssekretär Christian Gaebler (SPD) und Verwaltungsmitarbeitern. Ebenfalls zugegen und beileibe kein häufiger Gast in der Senatsverwaltung: der SPD-Bundesvorsitzende Sigmar Gabriel. Überzeugt wurde Spallek zwar nicht. Dennoch genehmigte die Verkehrslenkung Berlin, zuständig für Sondernutzungen des Straßenlandes, das Fest im Tiergarten. Normalerweise folgt sie der Empfehlung des Bezirks.

Das Deutschlandfest wird am Sonntag fortgesetzt. Anlass ist die Gründung der SPD-Vorläuferorganisation Allgemeiner Deutscher Arbeiterverein (ADAV) 1863 in Leipzig. Der überwiegende Teil des Festes besteht aus einem bunten Kultur- und Unterhaltungsprogramm mit Auftritten unter anderem von Nena, Roland Kaiser, Fools Garden und Konstantin Wecker.

Außerdem lesen prominente SPD-Politiker in einem Lesezelt aus Kinderbüchern vor, so etwa Steinbrück am Sonntag gemeinsam mit seiner Frau Gertrud aus „Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer“.