Berlin

Bahn lässt Reisende am Hauptbahnhof im Regen stehen

Die Bahn hatte geprüft, ob der Hauptbahnhof das längere Dach bekommen soll. Doch einem Bericht zufolge hat der Konzern die Pläne jetzt doch verworfen. Grund: Zu lange Behinderungen.

Foto: MICHAEL SOHN / AP

Lange war die Bahn noch einmal in sich gegangen, doch jetzt ist die Entscheidung offenbar gefallen: Einem Bericht der „BZ“ zufolge bekommt der Berliner Hauptbahnhof endgültig kein längeres Dach.

Zuvor hatte es Forderungen von Haushaltspolitikern des Bundestags gegeben, das Dach während der geplanten Gleissanierung im Jahr 2015 auf die ursprünglich geplante Länge von 450 Metern zu verlängern. Die Bahn wollte das Ansinnen prüfen.

Jetzt hat sich der Konzern dem Bericht zufolge entschieden. Einem vertraulichen Bericht des Bundesverkehrsministeriums an den Haushaltsausschuss zufolge heiße es darin: „Die angekündigte Teilsperrung (3 Monate) wäre hierfür nicht ausreichend. Für die Verlängerung des Hallendaches wäre hingegen eine längere Vollsperrung mit deutlich größeren Einschränkungen des Eisenbahnverkehrs auf der Stadtbahn erforderlich.“ Daher habe man auch bisher von der Verlängerung abgesehen.