Eisbär

Ausgestopfter Knut ist nur noch bis Sonntag zu sehen

Das Museum für Naturkunde zeigt die Dermoplastik des beliebten Berliner Eisbären nur noch bis zum Wochenende. Dann wird sie erst mal in der wissenschaftlichen Sammlung verwahrt.

Foto: Rainer Jensen / dpa

Knut-Fans aufgepasst: Die Dermoplastik von Berlins beliebtestem Eisbären ist nur noch bis kommenden Sonntag kostenlos im Museum für Naturkunde zu sehen. Danach verschwindet der Bär zunächst in den wissenschaftlichen Sammlungen des Museums. Frühestens 2014 soll die Plastik nach dem Umbau des Ausstellungsbereiches wieder zu sehen sein, wie das Museum am Dienstag erklärte. Bisher haben mehr als 100 000 Menschen aus dem In- und Ausland dem nachgebildeten Eisbären einen Besuch abgestattet.

„Er hat seine Besucher fasziniert und berührt“

„Viele Menschen haben mich angesprochen und waren sehr glücklich, dass wir Knut gezeigt haben. Auch als kunstvoll gearbeitete Dermoplastik hat er seine Besucher fasziniert und berührt“, sagte Generaldirektor Johannes Vogel. Künftig soll Knut als gesellschaftliches Phänomen und Botschafter einer bedrohten Tierart in die Ausstellung integriert werden.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.