Berliner Arbeitsmarkt

Senatorin will Erwerbslosenzahl unter 200.000 drücken

Rund 205.000 Erwerbslose hat Berlin derzeit. Die Arbeitssenatorin möchte die Zahl bis zum Jahr 2014 um 5000 reduzieren.

Foto: Sebastian Willnow / dapd

Arbeitssenatorin Dilek Kolat (SPD) will die Zahl der Arbeitslosen in Berlin bis zum Jahr 2014 unter 200 000 senken. Dieses „ambitionierte Ziel“ verfolge sie mit dem vom rot-schwarzen Senat neu aufgelegten Arbeitsmarktprogramm „Berlin Arbeit“, kündigte Kolatam Donnerstag bei einer Konferenz ihrer Senatsverwaltung an. „Ich will, dass der Wert der Arbeit für die Menschen in unserer Stadt wieder erkennbar und erfahrbar wird“, sagte die SPD-Politikerin.

Im Oktober 205.527 Arbeitslose

Berlin ist mit einer Arbeitslosenquote von 11,7 Prozent nach wie vor das Schlusslicht unter allen 16 Bundesländern. Im Oktober waren nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit 205.527 Menschen in der Hauptstadt arbeitslos gemeldet. Das waren 2387 Arbeitslose weniger als im September und 10.274 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote lag 0,1 Prozentpunkte unter der des Vormonats und 0,8 Prozentpunkte unter dem Vorjahreswert.

Jugendarbeitslosigkeit unter zehn Prozent senken

Die Arbeitssenatorin betonte: „Wir wollen gleichzeitig die Jugendarbeitslosigkeit, eines der größten Probleme auf dem Berliner Arbeitsmarkt, bis 2016 in einem ersten Schritt unter zehn Prozent senken“. Derzeit liege diese Quote bei 13 Prozent. Ferner wolle sie sich für bessere Arbeitsbedingungen einsetzen. „Gute Arbeit heißt für mich auch Sicherheit des Arbeitsplatzes und eine existenzsichernde Entlohnung.“ Kolat appellierte an die Unternehmen, gute Arbeitsbedingungen zu ermöglichen.