Prügelattacke

Zwei Tatverdächtige im Mordfall Jonny K. sind wieder frei

Ein 19-Jähriger und ein 21-Jähriger hatten sich am Mittwoch der Polizei gestellt. Sie wurden am Donnerstagabend aus der Haft entlassen.

Foto: Robert Schlesinger / dpa

Zwei Verdächtige im Mordfall Jonny K. sind wieder frei. Das erfuhr Morgenpost Online vom Sprecher der Staatsanwaltschaft Berlin, Martin Steltner. Einem 19-Jährigen könne lediglich gefährliche Körperverletzung zum Nachteil eines der Begleiter von Jonny K. vorgeworfen werden, urteilte ein Haftrichter. Damit entfalle ein Haftgrund. Die Staatsanwaltschaft prüft, dagegen Beschwerde einzulegen.

Gegen einen 21-Jährigen, der sich am Mittwoch stellte, ist Haftbefehl wegen Körperverletzung mit Todesfolge ergangen. Der Vollzug wurde jedoch aufgrund seines Geständnisses, seiner sozial-familiären Bindungen und seines Vorlebens außer Vollzug gesetzt.

Auch dagegen legte die Staatsanwaltschaft Beschwerde ein. Der Versuch der Staatsanwaltschaft, einen Aufschub gegen die Freilassung zu erwirken, wurde richterlich abgelehnt. Über die Haftbeschwerde werde später entschieden, sagte Steltner.

Der weitere Tatverdächtige Osman A., der am Dienstag festgenommen wurde, befindet sich weiterhin in Haft.

Henkel kann „Unzufriedenheit nur schwer unterdrücken“

Berlins Innensenator Frank Henkel (CDU) sagte, er könne die Entlassung der zwei Verdächtigen nicht verstehen. „Ich kann meine Unzufriedenheit mit dieser Entscheidung nur schwer unterdrücken“, so Henkel gegenüber Morgenpost Online. „Das will ich nicht verstehen, und ich kann mir vorstellen, dass es auch die Ermittler frustriert.“