Rotes Rathaus

Wowereit feiert Hoffest ganz im Zeichen des BER

Abflug zur Party: Nach eher unangenehmen Wochen lädt der Regierende Bürgermeister von Berlin zum Fest ins Rote Rathaus.

Foto: DAPD

Während die Check-In-Schalter am neuen Großflughafen BER weiter auf die erste Kundschaft warten, öffnete am Dienstagabend eine Außenstelle des Hauptstadt-Airports am Roten Rathaus. Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) hatte zum alljährlichen Hoffest in die Innenhöfe seines Amtssitzes geladen. Als die Einladungen vor einigen Wochen verschickt wurden, war noch nichts von der ebenso kurzfristigen wie peinlichen Verschiebung der Eröffnung bekannt, so dass das diesjährige Fest ganz im Zeichen des neuen Flughafens stehen sollte. Die Einlasskarten waren als Boardingtickets an die auch in diesem Jahr wieder rund 2000 Gäste verschickt worden.

Die Gäste aus Berliner Politik, Medien und Gesellschaft ließen sich davon aber nicht abschrecken. Vor dem Eingang demonstrierten zur Begrüßung Flughafengegner und Vertreter des Kulturhauses Tacheles für ihre Anliegen, hinter dem Einlass sorgten auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Künstler und Sponsoren für ausgelassene Stimmung. Zu den ersten Gästen, die Wowereit begrüßte, gehörten BSR-Chefin Vera Gäde-Butzlaff und Australiens Botschafter Peter Tesch.

Der Regierende Bürgermeister hatte wahrlich keine angenehmen Wochen hinter sich. Nach der geplatzten Flughafeneröffnung kam ihm am vergangenen Wochenende auch sein Wunschkandidat als SPD-Chef abhanden. Die Parteibasis hatte sich am Sonnabend für dessen Herausforderer Jan Stöß als neuen Parteichef entschieden. Amtsinhaber Michael Müller, der ebenfalls zur Wahl antrat, zog den Kürzeren, bleibt aber als Senator für Stadtentwicklung weiter in der Landesregierung.