Best of

Hier können Sie auf Berliner Terrassen genießen

Berlin bietet zahlreiche idyllische Orte, um die Sonne zu genießen oder andere Gäste zu beobachten. Morgenpost Online mit einer Auswahl.

Foto: © JÖRG KRAUTHÖFER

Mitte

Berghütten-Flair mitten in der Stadt

Es ist ein bisschen wie auf einer Hütte beim Frühjahrsskilauf in den Alpen: Man lässt sich ganztägig von der Sonne bescheinen, mit etwas Glück sitzt man sogar in einem der knapp dreißig rot-weiß gestreiften Liegestühle und genießt bei einer Portion Toblerone-Schoggi-Mousse (5,50 Euro) das Leben. Insgesamt 350 Plätze bietet die erhöht gelegene, halbrunde Terrasse mit herrlichem Blick in den kleinen Volkspark am Weinbergsweg. Entsprechend kunterbunt ist das Publikum, vom Großstadt-Single bis zur Kleinfamilie.

Nola's am Weinberg, Veteranenstr. 9, Mitte, Tram M8 Brunnenstraße/Invalidenstraße, tägl. 10–1 Uhr, Tel-: (030) 44040766, www.nola.de

Prenzlauer Berg

Kaffee, Kuchen und Blumen

Einfach schön. Anders lässt sich dieser Ort nicht beschreiben. Das umfasst nicht nur das Café mit seinen floralen Wandmalereien sowie großartigen Torten und Kuchen, sondern auch den angeschlossenen Blumenladen. Die Kuchenvitrine bietet eine opulente Auswahl von rund zwanzig Gebäcken. Zwischen 2,90 und 3,40 Euro kosten süße Favoriten wie Rhabarber-Kirsch-Streuselkuchen oder der New York Cheesecake. Die kühle Alternative der großen Bürgersteigterrasse mit ihren rund 100 Plätzen: ein Eisbecher mit frischen Erdbeeren.

Anna Blume, Kollwitzstr. 83, Prenzlauer Berg, Tram M10 Husemannstraße, tägl. 8–2 Uhr, Tel.: (030) 44048749, www.cafe-anna-blume.de

Wilmersdorf

Neben dem Spielplatz

So kann der Frühling bleiben: ein Platz auf einer der drei Hollywoodschaukeln und dazu ein Stück Walnusstarte mit Ahornsirup und weißer Schokolade (3,80 Euro). Aber auch wenn bereits andere Gäste auf diese Idee gekommen sind, es gibt noch 150 Stühle und Bierbankplätze auf der Terrasse und im Garten. Vogelgezwitscher, Sonne bis zwei, drei Uhr nachmittags und die direkte Lage am Wilmersdorfer Volkspark machen das Café zu einem beliebten Treff. Ideal für Familien: Kinder können sich auf dem benachbarten Park-Spielplatz austoben.

Parkcafé Pusteblume, Durlacher Str. 2, Wilmersdorf, U4 Rathaus Schöneberg, tägl. ab 10 Uhr, Tel.: (030) 85730308, www.parkcafe-pusteblume.de

Neukölln

Schnitzel und Eiskaffee im Hof

Der mosaikgepflasterte Hof ist eine kleine Idylle inmitten des Neuköllner Zentrums. Zwar haben die Stauden ihre volle Pracht noch nicht entfaltet, dafür blühen aber zu Ostern in den Blumenkübeln dekorativ die ersten Osterglocken. Highlights in der näheren Umgebung sind die Neuköllner Oper, der Körnerpark und der alte Ortskern Rixdorf. Weil der Hof von mehrgeschossigen Gebäuden umgeben ist, wird er nur bis mittags von der Sonne beschienen. Insgesamt stehen 70 Plätze zur Verfügung. Renner an den ersten warmen Frühlingstagen sind das Schnitzel Wiener Art (12,50 Euro) und der Eiskaffee (3,50 Euro).

Café Rix im Saalbau Neukölln, Karl-Marx-Str. 141, Neukölln, U7 Karl-Marx-Straße, Mo.–Do. 9–24, Fr.+Sbd. 9–1, So. 10–24 Uhr, Tel.: (030) 6869020, www.caferix.de

Steglitz

Gartenoase in der schmucken Villa

Von mittags bis zum späteren Nachmittag wird der Garten mit seinen 25 Tischen von der Sonne beschienen – damit es auch genügend schattige Plätze gibt werden jetzt im April auch wieder die großen weißen Sonnenschirme aufgestellt. Schön sitzt es sich auch auf der Terrasse der schmucken Villa. Hier finden an acht Tischen bis zu 32 Gäste Platz. Pluspunkte sammelt das Café auch mit seiner guten Kaffeequalität, etwa Kaffeespezialitäten wie dem Kaffee Mexikana mit Espresso und Bio-Tees wie dem Weißen Tee mit Holunderblüten (ein Kännchen 3,20 Euro).

Café in der Schwartzschen Villa, Grunewaldstr. 55, Steglitz, S1, U9 Rathaus Steglitz, tägl. 10–24 Uhr, Tel.: (030) 7937970, www.schwartzsche-villa.de

Köpenick

Altstadt mit Wasserblick

Der Winterschlaf ist vorbei, pünktlich zu Ostern öffnet die Feine Dahme wieder ihre Pforten. Betreiberin Wiebke Lüftner hat den Namen ihres vor zwei Jahren eröffneten Cafés nicht ohne Grund gewählt. Die gute Stube liegt direkt an der Dahme und die Terrasse mit ihren fast 30 Plätzen hat beste Wasserlage. Die Kuchen und Torten wie die Erdbeer-Minz-Torte (3 Euro) sind hausgemacht, die Milch für den Kaffee ist Bio. Bei gutem Wetter finden Lesungen (an jedem ersten Donnerstag im Monat) draußen statt.

Feine Dahme, Gutenbergstr. 7, Bus 164, 167, Tram 60 Köllnischer Platz, Di.–So. 9–20 Uhr, auch länger, Tel.: (030) 51648647, www.feinedahme.de

Wannsee

Erdbeertörtchen in der Hofidylle

Da müssen selbst Stammgäste überlegen. „Schätzen Sie mal, wie viel Plätze es gibt?“, fragt Café-Chefin Dagmar Wohlgemuth-von Reiche gerne. Dass der idyllische Hof mit seinen vielen Terrakotta-Kübeln, seinem Frühlingsblumenmeer aus Primeln, Stiefmütterchen und Osterglocken 120 Besuchern gemütlichen Sitzplatz bietet, vermutet man nicht. Ganztägig findet man hier sowohl sonnige als auch schattige Ecken. Lieblingskuchen der meisten Gäste sind die Erdbeertörtchen (3,75 Euro).

Hofcafé bei Mutter Fourage, Chausseestr. 15a, Wannsee, S1 Wannsee, dann Bus 118 Charlottenstraße/Chausseestraße, tägl. 10–18 Uhr, Tel.: (030) 80583283, www.hofcafe-berlin.de

Kreuzberg

Erste Saison der neuen Van Loon

Mit 97 Jahren durfte die alte Van Loon in den Ruhestand gehen, seit Dezember liegt ihre Nachfolgerin im Urbanhafen. Nun hat die erste Open-Air-Saison für die neue, an einen historischen Frachtensegler erinnernde Van Loon begonnen. Auf dem ganztägig sonnigen Steg mit seinen rund 35 Tischen wurden bereits zahlreiche Latte Macchiato (2,90 Euro) und Amaretto-Eisbecher (4,90 Euro) konsumiert. Nun ist auf dem 31 Meter langen Restaurantschiff auch das Sonnendeck mit 40 Plätzen eröffnet.

Van Loon, Carl-Herz-Ufer 7, Kreuzberg, U1 Prinzenstraße, tägl. 10–1 Uhr, Tel.: (030) 6926293, www.vanloon.de

Friedrichshain

Ein sonniges Plätzchen im Volkspark

Wie wäre es mit einer italienischen Bratwurst (1,50 Euro)? Rico Queissner hat die Grillsaison eröffnet. Bis zu 700 Würste und Nackensteaks brät er an sonnigen Wochenenden im 1000 Plätze großen Biergarten des Schoenbrunn, während Pizzabäcker Marco an die 240 Pizzen pro Tag im Holzofen zubereitet. Das idyllisch im Volkspark Friedrichshain gelegene Parkcafé ist sonnenverwöhnt, auch die 200 Terrassenplätze (mit Service), wo österreichische Küche serviert wird, ist ein perfekter Relax-Ort für Sonnenanbeter. Vom 29.4. bis 2.5. wird zum Frühlingsfest geladen.

Schoenbrunn im Volkspark Friedrichshain, Am Friedrichshain, Tram M4 M5, 6, 8 Platz der Vereinten Nationen, tägl. 12–24 Uhr (wetterabhängig), Tel.: (030) 42028191, www.schoenbrunn.net

Klassiker

Bayrischer Biergarten in Tiergarten

Es ist und bleibt der Klassiker in Sachen innerstädtischer Outdoor-Glückseligkeit. 1200 Biergarten-Plätze mit Selbstbedienung und 300 Restaurant-Terrassen-Plätze mit Service für die guten Pizzen, das hat bajuwarische Ausmaße. Da passt das Biergarten-Angebot mit Weißwürsten (2,50 Euro) wie die Faust aufs Auge. Der Kuchen, etwa vier verschiedene pro Tag, kommt aus der hauseigenen Bäckerei.

Café am Neuen See, Lichtensteinallee 2, Tiergarten, Bus 100, 106, 187, 200 Nordische Botschaften Adenauer-Stiftung, Restaurant Mo.–Fr. ab 8, Sbd.+So. ab 9 Uhr, Biergarten öffnet je nach Wetter derzeit zwischen 10 und 12 Uhr, Tel. (030) 254 49 30, www.cafe-am-neuen-see.de

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.