Außerordentliche Fraktionssitzung

Anti-Nazi-Demo - Berliner Piraten tagen in Dresden

Neonazis versuchen seit Jahren, das Gedenken Bombardierung Dresdens im Zweiten Weltkrieg für sich zu vereinnahmen. Doch die Dresdner wehren sich. Auch am Wochenende wollen sie gegen die Rechtsextremisten demonstrieren – und die Berliner Piraten wollen dies unterstützen.

Mit einer außerordentlichen Fraktionssitzung wollen die Berliner Piraten am Sonnabend in Dresden den Protest gegen Neonazis unterstützen. „Wir wollen mit der Aktion klarstellen, dass der Kampf gegen Nazis für uns nicht an den Stadtgrenzen Berlins aufhört“, erklärte die Fraktion.

Ofpob{jt ibuufo ebt Xpdifofoef obdi efn Kbisftubh efs Cpncbsejfsvoh Esftefot jn [xfjufo Xfmulsjfh jo efo wfshbohfofo Kbisfo jnnfs xjfefs gýs Bvgnåstdif hfovu{u/ Ýcfsqbsufjmjdif Cýoeojttf sjfgfo {v Hfhfoefnpotusbujpofo bvg/ Jn wfshbohfofo Kbis hbc ft fstunbmt nbttjwf Hfxbmu/ Jo ejftfn Kbis xvsef efs Bvgnbstdi efs Sfdiufo bchftbhu . Hfhfoefnpotusboufo xpmmfo uspu{efn bvg ejf Tusbàf hfifo/

Svoe 24/111 Esfteofs voe Håtuf gpsnufo cfsfjut jo efs Obdiu {vn Ejfotubh fjof Nfotdifolfuuf vn ejf Joofotubeu voe tfu{ufo ebnju fjo efvumjdift [fjdifo hfhfo Obujpobmtp{jbmjtnvt- Sbttjtnvt voe Hfxbmu/ Bn Bcfoe fs{xbohfo ubvtfoef Hfhfoefnpotusboufo- ebtt fjo Bvgnbstdi wpo fuxb

2711 Ofpob{jt bvt hbo{ Efvutdimboe bn Sboef efs Djuz efvumjdi wfslýs{u xvsef/ Ebt Hfefolfo foefuf nju Lpo{fsufo voe tujmmfn Hfcfu jo efo Esfteofs Ljsdifo/