S-Bahnhof Gesundbrunnen

Geistigverwirrter prügelt auf Schwangere ein

Am S-Bahnhof Gesundbrunnen hat ein offenbar psychisch kranker Mann eine schwangere Frau zusammengeschlagen. Der Täter konnte festgenommen werden. Das ungeborene Kind blieb unverletzt.

Ein offenbar geistig verwirrter Mann hat am Donnerstag auf dem S-Bahnhof Gesundbrunnen auf zwei Frauen eingeprügelt. Eine von ihnen ist im fünften Monat schwanger. Dem ungeborenen Kind soll es gut gehen.

Der 44-jährige Täter begann seine Prügelattacken in der S-Bahn Linie 1 gegen 16.30 Uhr. Laut Zeugenaussagen attackierte er eine unbekannte Reisende, indem er sie gegen eine Scheibe stieß.

Auf dem Bahnhof Gesundbrunnen Gleis 1/2 griff der Mann aus Friedrichsfelde dann die 33-jährige Schwangere an. Von hinten trat er an sie heran, riss sie zu Boden und trat auf die Charlottenburgerin ein.

Ein brandenburgischer Polizist, der zufällig in der Nähe war, eilte der 33-Jährigen sofort zur Hilfe.

Die Frau wurde unverzüglich in ein Berliner Krankenhaus gebracht. Ihre Ärzte gaben wenig später Entwarnung: Die schwangere Berlinerin und ihr ungeborenes Kind blieben bei dem Übergriff unverletzt.

Der verstörte Mann wehrte sich bei seiner Festnahme durch Berliner Polizeibeamte und heftig. Er wurde in die psychische Abteilung eines Berliner Krankenhauses eingewiesen. Polizeilich ist er nicht vorbelastet.

Die Bundespolizei leitete ein Strafverfahren wegen Körperverletzung, gefährlicher Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ein.

( BMO )