Prozess

Trinkkumpan durch Schläge und Tritte getötet

Erst haben sie miteinander getrunken, dann tötete ein 38-Jähriger einen 40-Jährigen durch massive Schläge und Tritte gegen Kopf und Oberkörper. Jetzt wurde er zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt.

Nach der Tötung eines Trinkkumpans ist ein 38-jähriger Mann zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Das Landgericht Berlin sprach ihn am Freitag schuldig, im Februar 2011 den 40-Jährigen bei einem Trinkgelage in dessen Lankwitzer Wohnung durch massive Schläge und Tritte gegen Kopf und Oberkörper getötet zu haben.

Aufgrund der starken Alkoholisierung des Angeklagten war nicht auszuschließen, dass er sich in einem "Rauschzustand" befand und schuldunfähig war. Beim ihm wurde ein Blutalkoholwert von fast drei Promille festgestellt. Er wurde daher nicht wegen Totschlags, sondern nur wegen Vollrausches bestraft. Zugleich wurde seine Unterbringung in einer Entziehungsanstalt angeordnet.