Berliner CDU

Henkel mit 100 Prozent zum Fraktionschef gewählt

Nur zwei Tage sind seit der Abgeordnetenhauswahl vergangen. Länger wollte die CDU nicht warten, um ihren Fraktionsvorsitzenden erneut zu wählen. Das Ergebnis von Frank Henkel kann sich sehen lassen.

Foto: dpa / dpa/DPA

Mit 100 Prozent der Stimmen ist der Berliner CDU-Spitzenkandidat Frank Henkel als Fraktionsvorsitzender wiedergewählt worden. Zwei Tage nach der Abgeordnetenhauswahl stimmten alle 39 Abgeordneten der neuen Fraktion für den 47-Jährigen, teilte die CDU-Fraktion am Dienstag mit. Nachdem die CDU bei der Wahl am Sonntag unangefochten auf Platz zwei landete und um 2,1 Punkte auf 23,4 Prozent zulegte, ist Henkel in Partei und Fraktion unumstritten. Der Christdemokrat dankte in einer ersten Reaktion für das ihm geschenkte Vertrauen. Das einstimmige Votum ist auch ein Zeichen für die am Donnerstag stattfindenden Sondierungsgespräche mit der SPD: Die CDU stärkt Henkel den Rücken.

Der CDU-Politiker steht seit Herbst 2008 an der Spitze der Fraktion. Damals war nach einem beispiellosen Machtkampf um die künftige Parteiführung der damalige Fraktionschef Friedbert Pflüger von der eigenen Fraktion abgewählt worden. Anschließend war Henkel mit 33 von 37 Stimmen als neuer Vorsitzender bestimmt worden. Zwei Monate später wurde er auch Landesvorsitzender der Partei.

Der damalige Wechsel an der Fraktionsspitze war mit dem Beschluss verbunden, bis zum Ende der Legislatur im September 2011 den Fraktionsvorstand im Amt zu belassen. Denn turnusmäßig wird eigentlich alle zwei Jahre ein neuer Fraktionsvorstand gewählt.

Die vier Stellvertreter Henkels sollen erst auf einer Fraktionssitzung in einigen Wochen von den Abgeordneten bestimmt werden. Bisher sind das als erster Vize-Vorsitzender Michael Braun sowie Mario Czaja, Andreas Gram und Cornelia Seibeld.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.