Leiche auf Gehweg

Mann in Pankow beging Selbstmord

In der Nähe einer Pankower Kleingartenkolonie war am Sonntag die Leiche eines Mannes entdeckt worden. Sie wies eine Stichverletzung auf. Offenbar liegt kein Fremdverschulden vor.

Nach dem Fund einer Leiche am Sonntagnachmittag im Pankower Ortsteil Buch geht die Polizei nicht mehr von einem Fremdverschulden aus. Der Mann hat offenbar Suizid begangen, so dass Ergebnis der Obduktion, erfuhr Morgenpost Online aus Sicherheitskreisen. „Es spricht im Augenblick vieles für einen Selbstmord“, sagte die Sprecherin der Berliner Staatsanwaltschaft, Simone Herbeth. Auch die Identität des Toten ist inzwischen geklärt. Es handelt sich nach Polizeiangaben um einen 36-Jährigen aus Weißensee.

Gegen 13 Uhr hatte eine Passantin die Polizei alarmiert, weil sie auf dem Gehweg an der Schönerlinder Straße einen Toten entdeckt hatte. Die Obduktion ergab, dass er durch einen Stich ins Herz starb. Die Verletzung soll er sich selbst zugefügt haben.