Aus Spree geborgen

Polizei identifiziert zerstückelte Koffer-Leiche

Nachdem die Berliner Polizei mehrere Leichenteile aus der Spree geborgen hat, ist die Identität des Opfers geklärt. Die Staatsanwaltschaft gab allerdings nur bekannt, dass es sich um einen Mann handeln soll.

Foto: Steffen Pletl

Nach dem Fund eines menschlichen Torsos und weiterer Leichenteile in der Spree ist die Identität des Opfers geklärt. Es handelt sich um einen Mann, sagte der Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft, Martin Steltner, am Montag. Weitere Angaben machte er aus ermittlungstaktischen Gründen nicht. Die Fahnder gehen von einem Gewaltverbrechen aus.

Der Torso war am Donnerstag in der Spree in Oberschöneweide in einem Koffer gefunden worden. Laut „Berliner Kurier“ befanden sich im Koffer noch die Arme, Beine und der Unterkörper des Opfers. Der Kopf habe gefehlt.

Drei Tage nach dem Fund des Torsos war die Polizei am Sonntag erneut an dem Gewässer in Oberschöneweide im Einsatz gewesen. Unterhalb der Treskowbrücke waren am Nachmittag im Wasser Körperteile entdeckt worden. Die Polizei machte keinerlei Angaben zu dem Vorgang. Die Berliner Staatsanwaltschaft bestätigte lediglich, dass in dem Gewässer Körperteile gefunden worden seien. Einen Zusammenhang mit dem grausigen Kofferfund vom Donnerstag wollte ein Sprecher nicht ausschließen. Es werde jetzt geprüft, ob ein Zusammenhang bestehe, hieß es weiter.

Augenzeugen hatten Morgenpost Online berichtet, dass Einsatzkräfte der Polizei und Feuerwehr am nördlichen Spreeufer Untersuchungen anstellten. Mehrere Taucher untersuchten das Gewässer rings um den Fundort. Polizeibeamte sicherten mehrere weiße Plastiktüten, in denen offenbar der Fund zur näheren Untersuchung abtransportiert wurde. Am Uferrand hatten Beamte der Spurensicherung einige Marken platziert und Stellen mit Planen. Dies könnte darauf hindeuten, dass die Uferstelle an den Spreehöfen entweder Tatort eines Verbrechens war oder dort auch der ominöse Koffer ins Wasser geworfen wurde.

Nur etwa 500 Meter flussabwärts war am Donnerstagnachmittag in der Höhe der Tabbert- Ecke Helmholtzstraße ein Koffer am nördlichen Spreeufer angespült worden. Einem Spaziergänger kam dies verdächtig vor und rief die Polizei.