Bierflasche gegen den Kopf

Mann wegen Thor-Steinar-Shirt attackiert

Einem 22-Jährigen wurde in Berlin-Friedrichshain sein T-Shirt zum Verhängnis. Weil das von der bei Rechtsradikalen beliebten Bekleidungsmarke "Thor Steinar" stammte, bekam er eine Bierflasche gegen den Kopf.

Weil er die bei rechtsradikalen beliebte Bekleidungsmarke „Thor Steinar“ trug, wurde ein 22-Jähriger am Donnerstag in Friedrichshain angegriffen. Der Mann war in der Libauer Straße unterwegs, als zwei unbekannte Täter ihm plötzlich mit einer Bierflasche gegen den Kopf schlugen. Durch die Wucht des Schlages stürzte der Mann auf die Straße. Der Vater des Mannes, der sich in einem Laden aufhielt, beobachtete den Vorfall und wollte seinem Sohn zu Hilfe eilen. Die Täter schlugen auch ihn nieder und traten anschließend auf den 48-Jährigen ein. Sie konnten unerkannt fliehen. Die Polizei vermutet, dass das Sweatshirt des Opfers Grund des Überfalls war. Die Marke „Thor Steinar“ ist bei Rechtsextremen weit verbreitet und dient auch als Erkennungsmerkmal der Szene. Wegen des vermuteten politischen Hintergrunds hat der Staatsschutz die Ermittlungen übernommen.

In Berlin protestieren verschiedene Gruppen seit Jahren gegen Thor Steinar. Dabei kommt es immer öfter zu Gewalt. Geschäfte, die die Marke verkaufen, werden mit Steinen oder Farbbeuteln attackiert und Menschen angegriffen. Erst in der Nacht zu Donnerstag wurde ein Sicherheitsmann von einem Unbekannten in Friedrichshain angegriffen. Gegen zwei Uhr früh überprüfte der Objektschützer gerade das Geschäft, als ihm ein Radfahrer gezielt in den Rücken trat und ihn dabei verletzte. Als der Polizist ihm noch hinterherrief und ihn aufforderte, stehenzubleiben, beleidigte ihn der Täter und fuhr mit seinem Rad davon. Der an Arm und Rücken verletzte Polizist musste in einem Krankenhaus ambulant versorgt werden. Auch in diesem Fall hat der Staatsschutz des Landeskriminalamts die Ermittlungen übernommen. ehre