Polizeieinsatz

Zwille, Stuhlbeine, Säge - Razzia in Rockerkneipe

In Berlin-Neukölln hat die Polizei mehrere Kneipen kontrolliert. In einem Vereinsheim der Rocker-Gruppierung Bandidos stießen sie auf eine eher ungewöhnliche Lokalausstattung.

Bei einem Einsatz in Neukölln hat die Berliner Polizei in Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt mehrere Kneipen überprüft. In Gaststätten an der Hermannstraße, der Karl-Marx-Straße und der Leykestraße ahndeten die Beamten Verstöße gegen das Nichtraucherschutz- und das Jugendschutzgesetz.

Kurz nach Mitternacht kontrollierten sie dann ein Lokal an der Flughafenstraße, das offenbar von dem Rocker-Club "Bandidos MC" und seiner Unterstützergruppierung als Vereinsheim genutzt wird.

Die Ladenfenster waren blickdicht verklebt und die Kneipe mit Insignien der „Bandidos“ ausgestattet. Hinter der Bar entdeckten die Beamten eine griffbereite Zwille mitsamt der dazugehörigen Keramikkugelmunition. Außerdem stießen die Polizisten auf rund zehn, an günstigen Orten im Lokal bereit gelegte Stuhl- und Tischbeine sowie eine Machete und eine Säge.

Der Verantwortliche der Kneipe bestritt gegenüber der Polizei vehement die Nutzung als Vereinsheim. Die in Räumen gefundenen Gegenstände wurden zur Vernichtung sichergestellt. Mitglieder des Rocker-Clubs wurden aufgefordert, sich ihre „Kutten“ aus der Kneipe abzuholen. Nach Feststellung der Personalien aller Anwesenden war der Einsatz gegen 1 Uhr beendet.