Frankfurt am Main

Polizei erschießt Arbeitslose in Jobcenter

Eine Frau hat in einem Jobcenter in Frankfurt am Main einen Polizisten mit einem Messer attackiert. Daraufhin zog seine Kollegin die Waffe und schoss auf die Angreiferin, die eine Stunde später ihren Verletzungen erlag.

Das Video konnte nicht gefunden werden.

In einem Jobcenter in Frankfurt am main hat ein Poliziost eine arbeitslose Frau getötet. Die Frau hatte einen Polizeibeamten mit einem Messer angegriffen.

Video: Reuters
Beschreibung anzeigen

Tödliche Schüsse in Jobcenter: Bei einer handgreiflichen Auseinandersetzung in einem Jobcenter in Frankfurter/Main hat eine Polizistin am Donnerstagmorgen eine Frau niedergeschossen und tödlich verletzt. Die Frau hatte zuvor einen Polizisten mit einem Messer angegriffen und in den Arm und den Bauch gestochen, wie die Polizei berichtete.

Der Beamte und die angeschossene Frau wurden in Krankenhäuser gebracht, wo die Frau rund eine Stunde nach später an ihren schweren Verletzungen starb.

In dem Jobcenter, einer Außenstelle für Wohnungslose und Menschen mit Suchtproblemen, war es ersten Ermittlungen zufolge am Morgen zu einer Auseinandersetzung zwischen der Frau und dem Personal gekommen. Die Jobcenter-Mitarbeiter hatten Frau sollte das Jobcenter verlassen. Als sie sich heftig dagegen wehrte, wurden zunächst Sicherheitskräfte und dann die Polizei alarmiert. Als die Polizisten sie nach ihrem Ausweis fragten, kam es zu einer heftigen verbalen Auseinandersetzung.

Die Frau habe aus ihrer Handtasche ein Messer geholt und damit auf den Beamten eingestochen, sagte der Sprecher. Der Polizist erlitt Verletzungen am Bauch und im Oberarm. Seine Kollegin zückte daraufhin ihre Dienstwaffe. Wie viele Schüsse sie abgab, war zunächst unklar, ebenso wie die Hintergründe des Streits im Jobcenter.