Stromausfall

20 Menschen in Berliner Riesenrad gefangen

In Berlin hat es erneut einen Zwischenfall auf einem Weihnachtsmarkt gegeben. Am Sonntagabend fiel auf dem Weihnachtsmarkt vor dem Roten Rathaus kurz nach 19.00 Uhr für eine knappe halbe Stunde der Strom komplett aus - Fahrgäste im Riesenrad saßen in ihren Gondeln fest.

Insgesamt waren es etwa 20 Menschen, die nach Angaben der Betreiber in luftiger Höhe festsaßen und bei Minusgraden bibberten. Helfer versuchten, die Gondeln des etwa 50 Meter hohen Riesenrads per Hand nach unten zu bewegen, was aber nicht gelang. Bei der Feuerwehr war um 19.22 Uhr ein Notruf eingegangen. Als die ersten Helfer am Roten Rathaus ankamen, waren die Lichter gerade wieder angegangen. Der Stromausfall selbst dauerte nach Angaben von Beobachtern knapp 20 Minuten. Über die Ursache konnte die Feurwehr zunächst nichts sagen.

Erst am Dienstag mussten auf dem Weihnachtsmarkt zwischen Jannowitzbrücke und Alexanderplatz 14 Menschen aus einer in etwa 10 Metern Höhe festsitzenden Gondel gerettet werden. auch sie blieben unverletzt. Auf dem Weihnachtsmarkt am Berliner Bebelplatz ging am Freitagabend ein Verkaufsstand in Flammen auf. Der 57- jährige Pächter kam nach Polizeiangaben mit Verbrennungen an den Händen und abgesengten Augenbrauen davon. Das Feuer war durch eine Stichflamme ausgelöst worden, die aus einem mit Propangas betriebenen Ofen kam.

( dpa/dino )