Zeugen gesucht

Polizei rätselt um Identität von Toter aus Kanal

Nachdem die Polizei am Dienstag eine Leiche aus dem Berliner Landwehrkanal geborgen hat, hofft sie nun auf Hinweise aus der Bevölkerung. Die Frau wurde offenbar Opfer eines Verbrechens.

Foto: Steffen Pletl

Einen Tag nach dem Fund einer Frauenleiche im Landwehrkanal in Kreuzberg ist noch ungeklärt, um wen es sich bei dem Opfer handelt. Die Obduktion brachte die Ermittler der 8.Mordkommission in diesem Punkt nicht weiter. Die Kripo hofft jetzt auf Hinweise aus der Bevölkerung und hat ein Bild im Internet veröffentlicht . Der jungen Frau wurde die Kehle durchgeschnitten. Die Hintergründe der Tat sind noch unbekannt.

Wie berichtet, hatte ein Radfahrer am Dienstag gegen 9.45 Uhr ein auf dem Landwehrkanal treibendes Paket entdeckt, das am Görlitzer Ufer geborgen wurde. Die Frau hat ein europäisches Aussehen, ist 25 bis 35 Jahre alt, schlank, 1,62 Meter groß und 58 Kilo schwer. Die Tote trug schwarzes, ohr- bis schulterlanges Haar, vorn mit einem Pony, hinten mit einem Gummi zu einem kurzen Zopf zusammengebunden. Zudem trug die Frau auffälligen Schmuck: im linken Ohr einen Stecker mit grünem Stein und einen Ohrring mit kleiner Kugel, am rechten Ohr einen silbernen Stecker und einen silbernen Ohrring. Sie trug eine silberne Kette mit einem kleinen, schlüsselförmigen Anhänger um den Hals und einen kleinen Ring an der Nase. Das Kinn weist ein Piercing mit einer kleinen silbernen Kugel auf, auch den Bauchnabel zierte ein Piercing. Am rechten Ringfinger der Unbekannten steckte ein kleiner silberner Ring. Beide Mundwinkel wiesen einen tätowierten grün-blauen Punkt auf, Finger und Fußnagel waren in gleicher Farbe lackiert. Wer die Tote kennt oder in der Nacht zu Dienstag am Görlitzer Ufer Verdächtiges bemerkt hat, soll sich unter Tel.: (030) 4664-911802 melden.