Nahverkehr

Berliner S-Bahn hat wieder technische Probleme

Nun ist auch die dritte Wagen-Baureihe der S-Bahn im Fokus: Bei den 480ern wurden bei Ultraschalluntersuchungen Probleme an den Achsen festgestellt. Die Wagen werden nun vorerst von den Gleisen geholt.

Foto: AP

Bei der S-Bahn Berlin sind laut einem Pressebericht neue technische Probleme aufgetreten. Bei Ultraschalluntersuchungen wurden an zwei Achsen der Baureihe 480 „unzulässige Anzeigen“ festgestellt, wie ein Bahnsprecher der „Berliner Zeitung“ sagte.

„Wir haben sofort reagiert“, teilte der Sprecher mit. 16 der 140 Wagen der Baureihe 480 haben Achsen, die der ersten Auslieferung dieses Zugtyps aus den Jahren 1986 und 1987 zugeordnet werden. Die S-Bahn zog sie zunächst aus dem Verkehr und brachte sie zur Ultraschalluntersuchung. Mit dem Eisenbahn-Bundesamt wurde dem Blatt zufolge vereinbart, dass sie nun häufiger untersucht werden.

Damit ist laut der Zeitung nun auch der dritte Fahrzeugtyp des Tochterunternehmens der Deutschen Bahn auffällig geworden. Bislang standen vor allem die S-Bahn-Baureihen 481 und 485 im Fokus.