Kreuzberg

Achtjähriger stirbt nach Sturz vom Balkon

Foto: Steffen Pletl

Der achtjährige Junge, der in Kreuzberg 15 Meter tief vom Balkon gefallen ist, hat den Sturz nicht überlebt. Er ist im Virchow-Klinikum an seinen Verletzungen gestorben.

Ein achtjähriger Junge ist am Mittwoch - einen Tag nach seinem Sturz vom Balkon der elterlichen Wohnung in Berlin-Kreuzberg - an seinen Verletzungen gestorben. Das teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Nach Angaben der Polizei hatte der Junge am Dienstagabend unbeobachtet auf einem Balkon der Wohnung in der Gitschiner Straße gespielt und war dabei in die Tiefe gestürzt. Die Mutter des Achtjährigen war zum Zeitpunkt des Unglücks nicht zu Hause, sein 38 Jahre alter Vater hielt sich im Wohnzimmer auf.

Warum der Junge am Dienstag beim Spielen in der Gitschiner Straße aus dem sechsten Stock stürzte, ist ungeklärt. Offenbar war Avid R. über das hüfthohe Balkongitter geklettert, war dabei abgerutscht, etwa 15 Meter tief in den Innenhof des Hauses gestürzt und zwischen ein paar Sträuchern, neben einem Papierkorb aufgekommen.

Anwohner riefen Feuerwehr und Polizei. Rettungskräfte versorgten den schwer verletzten Avid zunächst in Innenhof. Ein Notarzt begleitete ihn anschließend ins Virchow-Klinikum nach Wedding. Dort wurde er umgehend notoperiert.

Die Ermittlungen zu den genauen Umständen des Sturzes hat ein Fachkommissariat vom Landeskriminalamt, zuständig für Kindervernachlässigung und Kindesmisshandlung übernommen. Dabei auch geprüft, ob gegen die Eltern wegen des Verdachts der Fürsorge- und Erziehungspflicht Ermittlungen eingeleitet werden müssen.

( BMO/ap/dpa )