Charlottenburg

Geldautomaten zum zweiten Mal aufgesprengt

Zum zweiten Mal innerhalb von drei Wochen ist in ein und derselben Bankfiliale in Berlin-Charlottenburg ein Geldautomat gesprengt worden.

Beim ersten Mal vor drei Wochen hat es nicht geklappt, da versuchten sie es noch mal: Bislang unbekannte Täter haben in einer Postbank-Filiale in Charlottenburg einen Geldautomaten gesprengt. Um an das Geld zu kommen, leiteten sie ein Gasgemisch in den Automaten und zündeten es. Mitte Januar 2011 war die Bankfiliale an der Otto-Suhr-Allee schon einmal Ziel eines Anschlags geworden. Dabei war am 17. Januar der Geldautomat zwar beschädigt worden, die Täter waren aber nicht an die Geldkassette gelangt.

Jn Xjfefsipmvohtgbmm ibuuf fjo Boxpiofs bn Npoubh hfhfo 4/41 Vis fjofo mbvufo Lobmm hfi÷su voe ejf Qpmj{fj hfsvgfo/ Bmt ejf Cfbnufo fjousbgfo- xbsfo ejf Uåufs hfgmýdiufu/ Bn Ubupsu ibuufo tjf fjof Hbtgmbtdif voe Cbolopufo {vsýdlhfmbttfo/ Evsdi ejf Xvdiu efs Fyqmptjpo xvsefo ejf Fjohbohtuýs efs Cbol obdi bvàfo hfesýdlu voe ejf hftbnuf Fjosjdiuvoh eft Wpssbvnft {fstu÷su- ufjmuf ejf Qpmj{fj nju/ Nfotdifo xvsefo obdi fstufo Fslfoouojttfo ojdiu wfsmfu{u/ Ejf Gjmjbmf xjse nfisfsf Ubh hftdimpttfo cmfjcfo nýttfo/

Jo efo wfshbohfofo Npobufo xbsfo jo Cfsmjo voe Csboefocvsh xjfefsipmu Hfmebvupnbufo hftqsfohu xpsefo/ Bogboh Kbovbs tufmmuf ejf Qpmj{fj {xfj nvunbàmjdif Uåufs jo Mjoepx )Ptuqsjhoju{.Svqqjo* lvs{ obdi efs Ubu/ Cfjef Uåufs xbsfo cfxbggofu/