Jesuiten

Pater Klaus Mertes verlässt Canisius-Kolleg

Der bisherige Rektor wechselt turnusmäßig an die deutsche Jesuitenschule in Sankt Blasien im Schwarzwald. Neuer Rektor wird Pater Tobias Zimmermann.

Foto: dapd

Der als Aufklärer im Missbrauchsskandal an katholischen Schulen bekanntgewordene Rektor des Berliner Canisius-Kollegs, Klaus Mertes, wird neuer Leiter des Kollegs in St. Blasien (Landkreis Waldshut). Der 56-Jährige wird sein Amt am 1. September antreten, wie das badische Kolleg am Mittwoch auf seiner Internetseite mitteilte.

Der amtierende Direktor in St. Blasien, Johannes Siebner, übernimmt zum 17. Juli die Leitung des Aloisiuskollegs in Bad Godesberg bei Bonn, dessen Rektor kürzlich zurückgetreten ist. Übergangsweise leitet der stellvertretende Kollegsdirektor, Bernhard Schmidle, von April bis September die Geschäfte in St. Blasien. Im Canisius-Kolleg Berlin wird Mertes am 6. Mai von Tobias Zimmermann, bisher Schulseelsorger, abgelöst.

Mit dem Bekenntnis, an dem Berliner Elite-Gymnasium seien zwischen 1975 und 1982 mindestens 22 Kinder und Jugendliche missbraucht worden, hatte Klaus Mertes vor knapp einem Jahr eine Lawine losgetreten. Was zunächst als tragischer Einzelfall vermutet wurde, erwies sich bald als weit verbreitete Praxis. Mertes entschuldigte sich bei den Opfern und setzte schmerzhafte interne Ermittlungen im Jesuitenorden in Gang.