O2 World

R'n'B-Star Usher bricht Berliner Nachholkonzert ab

Tausende Fans haben am Donnerstag in der Berliner O2 World auf Usher gewartet - nachdem er das Konzert an Vortag abgesagt hatte. Nun trat der R'n'B-Star tätsächlich auf, allerdings nur für vier Songs.

Nach nur zehn Minuten war schon wieder alles vorbei: Der amerikanische R&B-Star Usher (32) musste am Donnerstagabend sein Nachholkonzert in Berlin abbrechen. Für gerade einmal vier Songs stand der Sänger auf der Bühne. Dann war die Show vorbei. Nachdem er keinen einzigen Ton herausgebracht hatte, verließ der 32-Jährige mit einem bedauernden Schulterzucken die Bühne und ließ seine Fans fassungslos und enttäuscht zurück.

Schon am Tag zuvor hatte es lange Gesichter und laute Buh-Rufe bei 15.000 Fans in der O2 World in Friedrichshain gegeben. „Usher ist krank. Er wird heute nicht auftreten. Ärzte sind bei ihm“, lautete die lapidare Erklärung von offizieller Seite. Andere Medien berichteten allerdings, der Sänger habe den abgesagten Konzertabend in einer Berliner Bar auf dem Kudamm verbracht.

Usher selbst ließ mitteilen: „Es tut mir wirklich sehr leid für meine Fans, und ich entschuldige mich für die Unannehmlichkeiten, die die Verschiebung des Konzerts mit sich bringt. Ich war krank und hatte das Gefühl, dass ich nicht die Show hätte präsentieren können, die meine Fans verdienen.“ Und kündigte für Donnerstag das Nachholkonzert an. Ausgang bekannt.