Frohnau

Gestohlener Hund beißt Dackel tot

Ein gestohlener Labrador-American-Bulldog-Mischling hat drei Hunde angegriffen. Ein Tier starb, eines musste notoperiert werden. Auch eine Frau wurde verletzt.

Ein kurz hinter der Berliner Landesgrenze gestohlener Hund hat am Sonntag in Berlin-Frohnau mehrere seiner Artgenossen angegriffen und einem von ihnen tödliche Verletzungen zugefügt. Der Labrador-American-Bulldog-Mischling wurde gegen 10 Uhr von einer offenbar verwirrten 41-Jährigen mit Süßigkeiten von einem Hausgrundstück in Glienicke-Nordbahn gelockt. Der acht Jahre alte Mischling folgte der Diebin unangeleint den Edelhofer Damm Ecke Oranienburger Chaussee hinunter. Gegen 10.30 Uhr ging er auf einen an der Leine laufenden Terriermischling einer 43-Jährigen los. Der angegriffene Hund trug mehrere Bisswunden davon, wurde aber durch sein angelegtes Hundegeschirr vor schwereren Verletzungen bewahrt.

Kurze Zeit später attackierte der Hund in Höhe des Katzenstegs unvermittelt den Zwergdackel einer 48-Jährigen. Die Beißattacke war so heftig, dass das unterlegene Tier trotz sofortiger Behandlung durch eine Tierärztin seinen schweren Verletzungen erlag.

Am Zeltinger Platz fiel der entwendete Hund letztlich den Terrier einer 82-jährigen Frau an. Er wurde am ganzen Körper gebissen, die Halterin kam durch das Gerangel zu Fall, verletzte sich am Ellenbogen und erlitt einen Schock. Der Terrier musste notoperiert werden. Der Labrador-American-Bulldog-Mischling wurde in ein Tierheim gebracht und wird einem Veterinär vorgestellt. Die Hundediebin erwarten Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls, Sachbeschädigung und fahrlässiger Körperverletzung.