Fahndung

Suche nach Bankräuber - 24.000 Euro Belohnung

Die Berliner Polizei fahndet nach einem Serienbankräuber, der mindestens 13 bewaffnete Überfälle in verschiedenen Bundesländern verübt hat. Möglicherweise verfügt der Mann in der Hauptstadt über gute Kontakte.

Ein bisher unbekannter Täter hat seit November 2005 mindestens 13 bewaffnete Raubüberfälle in Bremen, Niedersachen, Hessen, Rheinland-Pfalz und in Nordrhein-Westfalen verübt. Die letzte Tat wurde am 20. März 2010 in Koblenz bekannt. Für Hinweise, die zur Ergreifung des Kriminellen führen, sind insgesamt 24.000 Euro ausgelobt. Die Berliner Polizei hat auf ihrer Internetseite mehrere Fotos vom Täter veröffentlicht.

Der Räuber ist nach Polizeiangaben bei allen seiner Taten ähnlich vorgegangen. Er betritt die Filiale und stellt sich in die Kundenreihe an den Auszahlungsschalter. Dort legt er einen Zettel mit seinen Forderungen vor. Er droht darin an, ohne Vorwarnung zu schießen, sobald Alarm ausgelöst wird und verlangt, Geld herauszugeben. In den meisten Fällen unterstreicht der Täter seine Drohung, indem er zusätzlich eine Pistole oder einen Revolver vorzeigt.

Da alle Tatorte in den Innenstädten und in unmittelbarer Nähe von Hauptbahnhöfen liegen, ist davon auszugehen, dass der Täter diese mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht und auch zur Flucht nutzt.

Er war fast ausschließlich mit dunkler Kleidung und schwarzen Baseballkappen bekleidet. Bei einigen Überfällen trug er ein schwarzes Polo-Shirt mit drei weißen Knöpfen und dem Aufdruck "Titleist" auf der linken Brust. Das Kleidungsstück wird Ermittlungen zufolge überwiegend im Golfsport getragen.

Der Täter war bei einigen Überfällen mit einer roten sowie beigefarbenen Jacke bekleidet und entledigte sich dieser in Tatortnähe. Es wird davon ausgegangen, dass er in Nürnberg, Hamburg und Berlin intensivere Kontakte haben dürfte. Ermittlungen ergaben, dass er die Jacken auch in Berlin gekauft haben kann.

Die Kriminalpolizei fragt:

  • Der Täter ist zwischen 40 und 50 Jahre alt, etwa 1,80 bis1,90 Meter groß, von kräftiger Gestalt und wirkt gepflegt.
  • Wer kennt den auf den Fotos abgebildeten Mann und kann Angaben zu seinem Aufenthaltsort machen?
  • Wo und durch wen sind die beschriebenen Jacken erworben worden?

Hinweise nimmt das Landeskriminalamt Berlin - LKA 441, Tempelhofer Damm 12 in 12101 Berlin unter der Rufnummer 030/4664-94 41 13 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen.