Schmutz

Stadtreinigung putzt bis Ostern Berlin

Das Video konnte nicht gefunden werden.

Stadtreinigung räumt den Schmutz weg

Leere Flaschen, Böllerreste, Hundedreck und tonnenweise Splitt und Schmutz – das Tauwetter hat auf den Straßen und Gehwegen in Berlin monatealten Unrat zum Vorschein gebracht. Der Senat und die Berliner Stadtreinigung (BSR) wollen nun einen großen Frühjahrsputz starten.

Video: tvb
Beschreibung anzeigen

Leere Flaschen, Böllerreste, Hundedreck und tonnenweise Splitt und Schmutz – das Tauwetter hat auf den Straßen und Gehwegen in Berlin monatealten Unrat zum Vorschein gebracht. Der Senat und die Berliner Stadtreinigung (BSR) wollen nun am Mittwoch einen großen Frühjahrsputz starten.

Die Berliner Stadtreinigung und der Senat wollen in einer "konzertierten Sauberkeitsaktion" die Hauptstadt bis Ostern von Streumaterial und Schmutz befreien. „Wir wollen die Stadt so schnell wie möglich wieder sauber haben“, sagte BSR-Chefin Vera Gäde-Butzlaff und kündigte an, dass dazu auch Hilfskräfte von den Arbeitsagenturen zu Schaufel und Besen greifen. Der Senat war während des langen Winters wegen der ungeräumten Straßen und Gehwege stark in die Kritik geraten.

Die BSR will dafür weitere 350 Arbeitslose einsetzen. Damit stünden dann insgesamt 3600 Einsatzkräfte zur Verfügung, sagte Gäde-Butzlaff. Am Mittwochmorgen soll der „Aktionsplan Frühjahrsputz“ starten. Die BSR-Ausgaben für Winterdienst und -grundreinigung betrügen 34,8 Millionen Euro - ursprünglich waren 18,3 Millionen geplant. Wie der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) sagte, unterstützt der Senat den Einsatz mit 26 Millionen Euro.

Er dankte den BSR-Mitarbeitern für ihren unermüdlichen Einsatz. Sie leisteten in diesen Wochen einen Knochenjob, oft sogar über die Zuständigkeit der BSR hinaus, sagte er bei seinem Besuch des Betriebshofs in der Wilmersdorfer Forckenbeckstraße.

( dpa/sei )