Nahverkehr

Tram-Linie zum Hauptbahnhof entsteht ab 2011

Mehrfach ist der Bau der Straßenbahnlinie vom Nordbahnhof zum Berliner Hauptbahnhof verschoben worden – nun scheint so gut wie sicher, dass er 2011 beginnt. Im Vorfeld hatten sich viele Bürger und Verbände gegen das aufwendige Bauprojekt ausgesprochen. Nun kann nur noch eine Klage das Vorhaben aufhalten.

Foto: picture-alliance / Frank May / picture-alliance / Frank May/picture alliance

Der Bau der neuen Straßenbahnlinie vom Nordbahnhof zum Berliner Hauptbahnhof soll im Jahr 2011 beginnen. Das Großprojekt war aufgrund von Protesten mehrmals verschoben worden. Wenn es keine Klagen gegen das Projekt gebe, würden die Arbeiten im Frühsommer ausgeschrieben, sagte Petra Roland, Sprecherin der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, am Mittwoch.

Die Bauarbeiten könnten demnach 2011 beginnen. Der Hauptbahnhof ist bereits im Mai 2006 eröffnet worden. Bereits damals war eigentlich vorgesehen, dass er mit einer Tramlinie verbunden sein sollte. Zum Bauprojekt gehört neben den Schienen für die Straßenbahn auch der Umbau eines Teils der Invalidenstraße.

Vom 1. bis zum 15. März können Interessierte den Planfeststellungsbeschluss – den letzten Schritt vor der Baugenehmigung für das Projekt – bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung einsehen. Gegen diesen Beschluss sind nur noch Klagen möglich.

Zuvor hatten 450 Berliner Bürger, mehrere Naturschutzvereine und andere Verbände Einwände gegen das Vorhaben geäußert. Deshalb dauerte das Verfahren in der Detailplanung bisher rund 27 Monate. Zu den Kosten des Bauprojekts gibt es noch keine Informationen.