Flughafen-Nutzung

Was zur Eröffnung von Tempelhof geplant ist

Am 8. Mai, gut anderthalb Jahre nach der Schließung des Airports Tempelhof, wird das Tempelhofer Feld dauerhaft und bei freiem Eintritt für die Öffentlichkeit geöffnet. Jetzt steht fest, was die Berliner an diesem Tag auf dem ehemaligen Flugfeld von morgens an bis zum Sonnenuntergang erwarten wird.

Foto: picture-alliance/ ZB / ZB

"Bewegungsfreiheit" - so lautet das Motto, unter dem die Eröffnungsfeier am 8. Mai, einem Sonnabend, steht. Mit einer Anzeige in einer Berliner Tageszeitung hatte die Grün Berlin GmbH jetzt darauf aufmerksam gemacht und "Akteure, die den Besuchern ein attraktives Bewegungsangebot bieten", gesucht.

Auf Nachfragen hieß es, "dass man an diesem Tag ganz viele sportliche Aktivitäten" und "ein sehr entspanntes Picknickfest" plant. "Bei dem Fest geht es vor allem um die Bürger, die Akteure sollen aus den angrenzenden Bezirken kommen" sagte der Geschäftsführer von Grün Berlin, Christoph Schmidt, und rechnet mit bis zu 350.000 Besuchern. Sollten Sponsoren zugelassen werden, würden sich die Kosten "weit unterhalb von 500.000 Euro" bewegen.

Auftakt bildet am Morgen ein "Volkslauf" auf den Start- und Landebahnen sowie den Rollwegen. Drachenfliegen, Drachen steigen lassen, Gleitschirmfliegen und Modellflugzeugaufführungen stehen ganz oben auf der Programm-Wunschliste. Aber auch am Boden sind Aktivitäten wie Boulespielen oder Grillen geplant. Es gibt auch Hundespielplätze.

Auf den Start- und Landebahnen wird es Infopavillons unter anderem der Bezirke und von Sportvereinen geben. Gezeigt werden auch Elektrofahrzeuge. Ende Februar soll das Programm feststehen.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.