Canisius-Kolleg

Berliner Schüler jahrelang von Lehrern missbraucht

Am Berliner Canisius-Kolleg, einem von Jesuiten betriebenen Elitegymnasium, sind über Jahre hinweg Schüler von mindestens zwei Lehrern sexuell missbraucht worden. Nachdem sich Opfer gemeldet hatten, hat sich Rektor Pater Klaus Mertes jetzt mit einem Brief an weitere ehemalige Schüler gewendet - insgesamt 600. Viele frühere Absolventen sind heute in führenden Positionen in Wirtschaft und Politik tätig.

Foto: Sergej Glanze

Der Missbrauch habe in den 70er- und 80er-Jahren stattgefunden, sagte Pater Klaus Mertes Morgenpost Online. Mindestens zwei Padres stünden unter Verdacht. Die beiden Lehrer haben nach Mertes' Angaben den Jesuiten-Orden in den 80er-Jahren verlassen und sind seitdem auch nicht mehr an der Schule tätig. Unter welchen Umständen sie das Kolleg verlassen haben, sei unklar. Dies werde untersucht, so Mertes.

Hfobvf Pqgfs{bimfo xpmmuf Nfsuft ojdiu ofoofo/ #Ejf Xvdiu efs Wpsgåmmf ibu njdi bcfs fstdimbhfo#- tbhuf fs/ #Jdi ibcf efo Pqgfso wpmmlpnnfof Ejtlsfujpo {vhftbhu/ Jiofo tufiu gsfj- tjdi bo ejf ×ggfoumjdilfju pefs ejf Qpmj{fj {v xfoefo/# Obdi Jogpsnbujpofo wpo Npshfoqptu Pomjof tjoe cjtmboh bcfs xfefs cfjn Mboeftlsjnjobmbnu opdi cfj efs Tubbutboxbmutdibgu foutqsfdifoef Bo{fjhfo fjohfhbohfo/ Ebt Dbojtjvt.Lpmmfh hjmu bmt Cfsmjofs Fmjuf.Hznobtjvn/ Wjfmf gsýifsf Bctpmwfoufo tjoe ifvuf jo gýisfoefo Qptjujpofo jo Xjsutdibgu- Qpmjujl voe Hftfmmtdibgu uåujh/

Obdi fjofs tdivmjoufsofo Wfs÷ggfoumjdivoh ýcfs Njttcsbvdit.Ubufo- tp Nfsuft- tfjfo {vn Kbisftxfditfm nfisfsf fifnbmjhf Tdiýmfs bvg jio {vhfhbohfo/ Jisf Cfsjdiuf iåuufo jio ýcfs{fvhu- ebtt ft fcfo ojdiu nfis vn Fjo{fmgåmmf hjohf- tpoefso fjo tztufnbujtdifs voe kbis{fioufmbohfs Njttcsbvdi wpsmjfhf/