Flughafen

Unbekannte zerschneiden den Zaun von Tempelhof

Der Zaun des ehemaligen Flughafens Tempelhof ist in der Nacht zu Sonntag durchgeschnitten worden. Auf einer Länge von 50 Metern stand die Einzäunung offen. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen. Im Sommer hatte es einen Versuch gegeben, das Gelände zu besetzen.

Auf einer Länge von 50 Metern haben Unbekannte am Sonntagmorgen den Zaun des ehemaligen Tempelhofer Flughafens aufgeschnitten. Nach Angaben der Polizei sind der Maschendrahtzaun und der Stacheldraht an der Ecke Oderstraße/Herrfurthstraße beschädigt worden.

Fußabdrücke deuteten laut Polizeiangaben darauf hin, dass die Täter das Flughafengelände nur kurz betraten und dann flüchteten. Da ein politischer Hintergrund nicht ausgeschlossen werden könne, habe der Staatsschutz die Ermittlungen übernommen.

Schon im Juni vergangenen Jahres hatten etwa 2000 Menschen versucht, das Flughafengelände zu besetzten. 1500 Beamte waren im Einsatz, um sie abzuwehren – ein Großeinsatz, der mindestens 2 Millionen Euro gekostet hat. Unter den Demonstranten waren nach Angaben der Polizei seinerzeit auch gewaltbereite Personen.