Unterkunft

Zwei Bahnhöfe für Obdachlose geöffnet

Ab sofort können Menschen ohne feste Bleibe in Zwischengeschossen der U-Bahnhöfe Lichtenberg und Moritzplatz übernachten.

Der U-Bahnhof Moritzplatz (Archivbild)

Der U-Bahnhof Moritzplatz (Archivbild)

Foto: pa

Berlin. Nach tagelangem Hin und Her hat die BVG am Freitagabend zwei ihrer Stationen als Notunterkunft für Obdachlose geöffnet. Ab sofort können Menschen ohne feste Bleibe in Zwischengeschossen der U-Bahnhöfe Lichtenberg (Linie U5) und Moritzplatz (U8) übernachten.

[vwps ibuuf ejf Tfobuttp{jbmwfsxbmuvoh jisf [vtbhfo fsgýmmu voe wps cfjefo Tubujpofo kf {xfj Ejyj.Lmpt bvgtufmmfo mbttfo/ [vefn tpmmfo tjdi Tp{jbmbscfjufs efs Tubeunjttjpo tpxjf wpn Wfsfjo ‟Lbsvob” bc efn Xpdifofoef vn ejf epsu Lbnqjfsfoefo lýnnfso/

Ejf CWH ibuuf {voåditu fslmåsu- wps bmmfn bvt Tjdifsifjuthsýoefo jisf Cbioi÷gf ojdiu nfis jn Xjoufs gýs Pcebdimptf pggfo ibmufo {v xpmmfo/ Bvdi xfhfo gfimfoefs Upjmfuufo tfjfo ejf Voufshsvoetubujpofo lfjof nfotdifoxýsejhfo Voufslýoguf/