Morgenpost-Empfehlungen

Von Bierbänken und Buschkowsky - Die Geschichten der Woche

Unsere Lesezeichen: unfreiwillige Bierbänke im Bergmannkiez, ein Berliner 1000-Kilometer-Mann und eine rasante TV-Kritik.

Wochenende, das heißt: Zeit für die besten Geschichten der Woche aus der Berliner Morgenpost. Diese Woche war unsere Redakteurin Charlene Rautenberg unterwegs im Bergmannkiez in Kreuzberg: Dort sollte der Verkehr mit Sitzbänken beruhigt werden, stattdessen lärmen dort aber nun Trinker. Die Anwohner sind sauer. Und: Er ist wieder da - Heinz Buschkowsky, Ex-Bürgermeister von Neukölln, tritt in der neuen RTL-Sendung Zahltag auf. Wie schlägt er sich dort?

Außerdem: Der Gourmet-Tipp der Woche und bislang unveröffentlichen Fotos einer feuerroten Legende.

Die Morgenpost-Redaktion wünscht viel Spaß beim Lesen!

Sie wollen die besten Geschichten der Woche und das Neueste aus Berlin nie mehr verpassen? Dann melden Sie sich für den Newsletter der Berliner Morgenpost über Whatsapp, Telegram oder die Insta-App an.

Unser Lieblingsstück

Kreuzberg: Kokain und Lärm statt "Begegnungszone"

Seit März ist die Bergmannstraße in Kreuzberg eine sogenannte "Begegnungszone". Der Bezirk wollte den Verkehr beruhigen, doch durch die aufgestellten Sitzgruppen kamen Trinker und Drogenabhängige. Der Lärm für die Anwohner nahm zu, statt ab. Was der Bezirk nun plant, lesen Sie in diesem Text von Charlene Rautenberg.

_________

Wie ein Berliner Pfarrer muslimische Flüchtlinge zu Christen macht

In der Gemeinde von Pfarrer Martens in Steglitz konvertieren Muslime zum Christentum. Doch die Behörden unterstellen ihnen Betrug. Konvertieren die Muslime nur, um als Flüchtlinge anerkannt zu werden? Ein Text, der nachdenklich macht.

_________

Dieter Puhl: Der Mann, der die Obdachlosen sichtbar macht

Bis zu 10.000 Obdachlose gibt es in Berlin. Allzu oft schauen wir weg. Unsere Autorin Paulina Czienskowski hat Dieter Puhl begleitet, den Leiter der Bahnhofsmission am Zoo: Er schaut hin. Jeden Tag. „Du kannst drei Semester in der Uni die Theorie über Nähe und Distanz lernen oder du hockst dich halt einmal hin und erlebst es am eigenen Leib“, sagt er in diesem wunderbaren Text über seinen Umgang mit Obdachlosen.

_________

Die Gärten der Welt: Zwischen Heiraten und Vergessen

Einige Berliner nutzen den Park in Marzahn für den schönsten Tag im Leben - andere, um die Schlimmsten zu vergessen. Patrick Goldstein hat einen Berliner getroffen, der ihm von schweren Tagen erzählt und davon, wie er sie hinter sich lassen will: laufen, laufen, laufen. Über eine grüne Oase inmitten der Stadt.

Der Text ist Teil unserer Morgenpost-Sommerserie zur Stadtnatur. Alle Teile der Serie finden Sie hier.

_________

Heinz Buschkowsky in RTL-Show: Ein Koffer voller Zynismus

„Der ist ja, wie ein kleiner Junge, dem du das erste Mal Geld in die Hand drückst“, sagt der Klartext-Sozi und Ex-Bürgermeister von Neukölln Heinz Buschkowsky über einen Arbeitslosen. Damit ist auch fast schon der ganze Zynismus der neuen RTL-Show "Zahltag" zusammengefasst. Kollege Martin Nejezchleba hat sie geschaut und war entsetzt: Daraus ist eine furiose TV-Kritik entstanden.

_________

Zum Genießen

Semmlers Wildwassergarnele auf Curryschaum

Jeden Woche bereitet ein Spitzenkoch für die Berliner Morgenpost ein Gericht zum Nachkochen zu. Dieses Mal zeigt Sternekoch Markus Semmler sein Rezept für Wildwassergarnelen auf Curryschaum

_________

Augenblick

Der feuerrote Mythos

Die italienische Auto-Marke ist weltbekannt für ihre Ästhetik. In dem neuen Buch "Ferrari" werden bislang unveröffentliche Fotos gezeigt. Wir haben eine Auswahl zusammengestellt - nicht nur für Fans der Marke beeindruckend: Hier entlang.