BSR

Müllabfuhr und Straßenreinigung werden etwas teurer

Mitarbeiter von der Berliner Stadtreinigung leeren einen Mülleimer

Mitarbeiter von der Berliner Stadtreinigung leeren einen Mülleimer

Foto: dpa

Wegen der Tarifabschlüsse im öffentlichen Dienst erhöht die Berliner Stadtreinigung (BSR) die Gebühren.

In Berlin werden Müllabfuhr und Straßenreinigung 2017 und 2018 teurer. Die Gebühren für die Müllabfuhr erhöhen sich jeweils um 1,9 Prozent, die für die Straßenreinigung um je 1,3 Prozent, wie die Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR) am Donnerstag mitteilten. Als Grund wurden die Tarifabschlüsse im öffentlichen Dienst genannt, von der die BSR aufgrund des hohen Anteils an Personalkosten besonders stark betroffen seien.

Neu ist ab 2017, dass die Laub- und Gartentonne flächendeckend angeboten wird. Bisher war sie getestet worden.

Laut einer Studie von Juni dieses Jahres sind die Müllgebühren in Berlin im Bundesvergleich durchschnittlich. Je nach Tarif fallen für ein Einfamilienhaus mit einer vierköpfigen Familie zwischen 237 und 375 Euro an. Nach den Ergebnisse der Untersuchung im Auftrag des Eigentümerverbandes Haus und Grund liegt Berlin damit auf Platz 62 von 100 untersuchten Städten.

( mnd )